Wanderlust

Abenteuer Ausland: Palästina

Das Westjordanland hat keinen Zugang zum Meer, wenngleich die Mittelmeerküste nicht weit entfernt ist. Daher haben viele Palästinenserinnen und Palästinenser, die nicht nach Israel einreisen dürfen, auch noch nie das Meer gesehen. Sportliche Aktivitäten oder Ausflüge müssen von diesen Personen innerhalb des besetzten Westjordanlandes durchgeführt werden. Neben dem im Sommer sehr warmen Klima ist hierbei auch die Landschaftsstruktur (Berge, Täler, wenige Flüsse und Seen) zu berücksichtigen.

In den letzten Jahren hat sich das Wandern vermehrt als Freizeitaktivität etabliert. Es existieren mittlerweile zahlreiche Wandergruppe wie z.B. die Gruppe „Right to Movement“, in denen sich interessierte Personen zusammenschließen um das eigene Land mit anderen Augen kennenzulernen.

Im Rahmen eines Betriebsausfluges des Deutsch-Französischen Kulturzentrums sind die Mitarbeiter, Lehrerinnen und Praktikanten sowohl der französischen als auch der deutschen Seite Ende September 2016 gemeinsam zum Toten Meer gewandert. Ich hatte die Befürchtung, dass diese Tour mit viel Anstrengung, Schweiß und evtl. Blasen an den Füßen verbunden sein würde - wurde aber eines Besseren belehrt. Dank eines ruhigen Tempos, das der einheimische Gruppenführer vorgab, waren selbst Aufstiege auf höhere Hügel auch für weniger sportliche Personen zu schaffen. Ausreichende Pausen mit Verpflegung und Wasser führten dazu, dass man sich und seinen Körper nicht überlastete. Hinzu kamen Erklärungen zu Landschaft und Menschen, die der Leiter regelmäßig präsentierte.

Schließlich wurde der knapp dreistündige Marsch mit einem fantastischen Sonnenuntergang über dem Toten Meer belohnt. Die Sicht reichte über nahezu das gesamte Meer und bis hinüber in das Königreich Jordanien. Alleine für solche Erlebnisse lohnt sich ein Auslandsaufenthalt! Auch, wenn eine Region als touristisch eher schwach gilt, lassen sich viele kleine lohnenswerte Abenteuer finden.

HSH-Logo

Verwandte Beiträge