Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Litauen

Allgemeine Daten

01.09.2015 - 31.01.2016
Litauen
Vilnius
Sauletiko 39

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Vilnius University

Studiengang

Social Work

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Über die Webseite meiner Hochschule

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Es gibt drei Wohnheime in Vilnius, die alle von mehr oder weniger kompetenten Sicherheitspersonal bewacht werden. Wer es reinlich, ordentlich und ruhig haben möchte, sollte sich für Orlandu entscheiden. Es ist auch nur ein paar Gehminuten vom Campus in der Innenstadt entfernt. Ein Wachmann sitzt im Foyer und sorgt für Ordnung und prüft die Personalien der Besucher, die vor 22 (oder war es 23?) Uhr wieder gehen müssen.
In Sauletiko 39 gibt es 2 reizende, in die Jahre gekommende Damen, die perfekt Litauisch und Russisch sprechen und hervorragend mit Google Translate umgehen können. Das Leben hier ist etwas alternativer. Für die Küche gibt es eine Putzfrau, die regelmäßig für Ordnung sorgt. Flurparties und Geburtstagsfeiern sind - wie in allen Wohnheimen - eigentlich verboten. Wenn man jedoch vorher fragen geht und verspricht ab 0:00 Uhr in einen Club zu gehen, wird ein Auge zugedrückt.
Didlaukio ist wohl das Wohnheim, wo Du als erstes landen wirst. Es ist das größte Wohnheim. Da steppt der Bär und hier spricht man sich ab um größere Veranstaltungen zu planen. Über 3 Etagen alles voll mit Erasmusstudenten aus verschiedensten Ländern. Nachteil: Der Sicherheitsdienst spielt sich besonders drastisch auf und auch schon mal Dein Bier in den Abfluss, welches Du zum Abendbrot in der Gemeinschaftsküche trinken wolltest oder dreht die Sicherung raus in dem Zimmer, in dem gerade ein Geburtstag gefeiert wird.

Weitere Tipps bezüglich der Wohnheime gibt es hier:
http://www.vu.lt/en/studies/practical-information/56-studies/studies/389

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Wie waren die Lebenserhaltungskosten?

Die Miete für das Zimmer im Wohnheim Sauletekio 39 betrug für ein 3er Zimmer 58€/Monat. Für ein 2er Zimmer um die 88€/Monat.
Das Monatsbusticket kostet für Studenten 6,- € pro Monat. Das fand ich wirklich super günstig!

Verpflegung im Monat (ca.)

50,- €

Freizeit im Monat (ca.)

30,- €

Während meines Aufenthalts

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Ich habe meine Seminare am Campus in der Innenstadt besucht. Es gibt noch andere Zweigstellen, zu denen ich aber nur etwas zu den Bibliotheken was sagen kann. Dazu später mehr.
Der Hauptcampus ist ein alte-ehrwürdiger Gebäudekomplex. Dort zu studieren hat mich zwangsläufig an die Harry Potterfilme erinnert. Es gibt so viele kleine Gänge und Ecken, das ich mich immer und immer wieder verlief.
Die Bibliothek ist einfach atemberaubend! Ich habe mich dort sehr gerne aufgehalten. Speziell der Bereich für Philosophy ist der Wahnsinn! Nach vielen Treppenstufen und Richtungsänderungen werden die Gänge almälich schmäler. Durch kleine Türen gelangt man (etwas ausser Atem) in verschiedene kleine Räume - mit einer grandiosen Aussicht auf die Stadt!
Die Bib nahe Didlaukio ist das genaue Gegenteil: Hypermodern, groß, ergonomisch, zum Lernen wie geschaffen. Und: 24/7 geöffnet! Es gibt eine Art Restaurant in der Bib. mit allerhand Leckereien.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Das Studieren in Litauen ist noch sehr verschult. Es gibt einen Berg an Hausaufgaben, Literatur zu lesen und Recherche zu betreiben, die dann in der nächsten Stunde abgefragt wird. Es gibt viele kleine Zwischentests, die in die Gesamtnote einfließen. Und - es gibt Anwesenheitskontrolle. An all das musste ich mich ersmal gewöhnen.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

In Kontakt mit Einheimischen ist nicht so einfach gewesen. selbst mit litauischen Studenten im selben Wohnheim war eine Kontaktaufnahme nicht leicht. Viele saßen in ihren Zimmern und lernten einfach. Dass ein Wohnheim auch als Ort der Begegnung dienen kann, haben nicht nur nicht der Sicherheitsdienst, sondern auch die Studierenden nicht verstanden.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Ich bin viel gereist. Die baltischen Länder sind sehenswert. Die Ostsee wird 'gen Osten immer schöner. Vilnius eignet sich auch gut als Startpunkt für weitere Reisen. Wer sich gerne das Nordlicht anschauen möchte oder mal nach Russland reisen will, kann das tun. Die Uni bietet diese Reisen an.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Wer noch nicht da war: Hin da! Ihr werdet es nicht bereuen.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Da sollte es keine Probleme geben.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Die litauische Gesellschaft ist noch sehr homophob. Es ist z.B. gesetzlich verboten, gleichgeschlechtliche Aufklärung in Schulen zu unterrichten. Obdachlose sind rechtslos. Das soziale Netz fängt sie nicht auf. Ich habe ein paar gesehen, die im tiefsten Winter hinter Hecken schlafen.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Im Wohnheim habe ich viele Studierende aus Georgien kennen gelernt. Meine nächste große Reise wird wohl nach Georgien gehen.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Litauen

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook