Erfahrungsbericht: Auslandssemester Finnland

Allgemeine Daten

01.09.2016 - 26.05.2017
Finnland
Seinäjoki
Puskantie 38

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

SeAMK Seinäjoki University of Applied Sciences

Studiengang

International Business Studies

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Meine Partnerhochschule stand seit meiner Annahme für IBS an der HsH fest, da man sich bei Bewerbung auf den IBS Studiengang direkt auf eine der vier Partnerhochschulen mitbewirbt.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Wir haben viele Tips von den Studenten aus höheren Semestern erhalten wo man einziehen kann und ab wann man sich bewerben soll, weshalb die Wohnungssuche sehr einfach war. Ich hab mir eine zweier WG mit einer Freundin im Martillan Wohnheim geteilt, die völlig in Ordnung war. Martillan ist das Wohnheim mit den meisten Erasmus Studenten in Seinäjoki, also war immer gut was los und man hat viele Leute getroffen. Das Wohnheim liegt super zentral und direkt gegenüber von der Wirtschaftsfakultät.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Wie lief es mit den Finanzen?

Finnland ist relativ teuer, deshalb ist schon viel Geld drauf gegangen und sparen war nicht drin. Ich bin aber mit Erasmus und Erspartem gut hingekommen.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Wie waren die Lebenserhaltungskosten?

Lebensmittel sind verhältnismäßig teuer, Alkohol ist sehr teuer. Klamotten o.ä., Miete und öffentliche Verkehrsmittel sind ähnlich teuer wie in Deutschland.
Viel Geld ging für diverse Trips und Reisen drauf, die aber alle freiwillig waren.

Unterkunft im Monat (ca.)

315

Verpflegung im Monat (ca.)

250

Freizeit im Monat (ca.)

250

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Wir mussten ins ganz zu Beginn beim finnischen Bürgerarmt melden um uns registrieren zu lassen, für statistische Zwecke.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Hochschule (SeAMK), bzw meine Fakultät, war super modern und top ausgestattet. Es gibt relativ viele Selbststudienräume und moderne Vorlesungssääle. Außerdem bietet die Fakultät einen großen Aufenthaltsraum für alle Studenten, mehrere Kaffees und eine gute Mensa.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Ich hatte eine breit gefächerte Auswahl an Lehrveranstaltungen, besonderer Fokus lag aber immer auf Export/Import Trade, Cross-Cultural Beziehungen und Marketing. Der Unterricht in Finnland ist sehr interaktiv. Ich hatte verhältnismäßig wenig Vorlesung, dafür aber sehr viel Gruppenarbeit.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Besonders gut waren Beziehungen und Kontakte zu den anderen Erasmus Studenten. Man kannte fast alle und es war eine Gemeinschaft. Außerdem waren fast alle Kommilitonen Erasmus Studenten. Mit den Einheimischen hatte ich eher weniger Kontakt, manche kannte man durch Gruppenarbeiten.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Meine freie Zeit habe ich im ersten Semester vor allem mit Ausflügen verbracht. Wir sind in verschiedene finnische und osteuropäische Städte gereist, nach Norwegen, nach Lappland und in mehrere Cottages. Im zweiten Semester bin ich deutlich weniger gereist und habe die Freizeit vor allem in Seinäjoki und Umgebung verbracht.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Die zwei Semester in Finnland waren mit Sicherheit eine der spaßigsten Zeiten meines Lebens bisher. Erasmus ist wirkliche eine tolle Erfahrung und unvergleichlich mit dem Studium zuhause. Auch wenn ich erstmal keine Lust mehr auf Norden und Kälte habe, würde ich meine Erasmus Semester direkt wiederholen wenn ich könnte.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Da die Auslandssemester ein verpflichtender Teil meines Doppelbachelors in IBS sind und wir einige vorgegebene Kurse im Ausland hatten, gehe ich davon aus dass es keinerlei Probleme bei der Anerkennung meiner Leistungen geben wird.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Allen zukünftigen Studenten möchte ich ans Herz legen ein Erasmus Studium zu machen und es voll auszunutzen. Es ist wirklich kein Semester so wie ein Erasmussemester, nirgendwo kommt man mit so vielen unterschiedlichen Studenten in Kontakt.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Meine weiteren Pläne sind ein zweites Auslandspraktikum im achten Semester und dann mein Doppelbachelor, für den ich Finnland ja auch gemacht habe. Ich hoffe, dass sich durch meine vielen Auslandsaufenthalte und die gesammelten Erfahrungen irgendwann in meinem beruflichen Werdegang auch die Möglichkeit ergibt im Ausland zu arbeiten.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Finnland

Kontakt
xLocation: /pages/entdecken/erfahrungsberichte/erfahrungsberichtarchiv/subpages/ct_77979/index.html?rnd=1876219419
Verwandte Beiträge