Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Großbritannien

Meine Straße in Selly Oak
Meine Straße in Selly Oak
Birmingham City
Birmingham City
London
London
Birmingham City University
Birmingham City University
London
London
Liverpool
Liverpool

Allgemeine Daten

02.02.2018 - 23.05.2018
Großbritannien
Birmingham
Alton Road

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Birmingham City University / Parkside Building

Fachrichtung des Betriebs

Visual Communication

Studiengang

Photography

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Durch die Website der Hochschule bin ich auf die Birmingham City University aufmerksam geworden.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Die Studentenwohnheime wollte ich tunlichst meiden, da mir die Preise viel zu hoch waren und ich auch gerne mit Briten zusammen leben wollte. Durch meinen Post in einer Facebook Gruppe wurde ich öfters angeschrieben und so fand ich auch für weniger Geld und innerhalb ein bis zwei Wochen in Selly Oak eine sehr nette WG.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Ich war als Student im Erasmus automatisch versichert.

Wie lief es mit den Finanzen?

England ist natürlich etwas teurer als Deutschland. Um mir Dinge wie Miete, Lebensmittel, Bus Monatsticket, Freizeit etc. finanzieren zu können habe ich mir im Jahr vorher Geld zusammen gespart. Dies und das Erasmus+ Geld haben genau gereicht.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Wie waren die Lebenserhaltungskosten?

Die Lebenserhaltungskosten sind im Ganzen etwas höher, wobei man auch für Englische Verhältnisse günstiger bei Aldi oder Lidl einkaufen kann.
Als Student bekommt man öfter Discounts.

Unterkunft im Monat (ca.)

340

Verpflegung im Monat (ca.)

200

Freizeit im Monat (ca.)

150

Sonstiges

50

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Für die Finanzen hat sich die DKB Student Card als gut bewiesen. Fast alles läuft über Kreditkarte. Natürlich kann man auch überall Bar bezahlen, ist aber unüblicher.
Die Miete hatte ich allerdings in Bar an das Property Management bezahlt, da eine Überweisung von einem deutschen Konto in Pfund mit Gebühren verbunden ist.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Birmingham City University als Institution ist super. Kaum vergleichbar mit all den deutschen Universitäten die ich bis jetzt gesehen habe.
Hoch modern, zig Arbeitsbereiche mit und ohne Macs oder Windows Rechnern, überall Drucker bis A3, mehrere Werkstätten, mehrere Kaffeeecken (Starbucks, etc), eine Hauptmensa, einen Pub in der Uni, eine Bücherei die 24/7 geöffnet hat, Zugang zur Uni nur mit elektrischer StudCard, Campus mit kleinem grünen Park davor...

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Die Lehrveranstaltungen, bzw. das Niveau derer ist ein anderes. Ich bin in meinem 10. Semester an die BCU und wurde gefühlt ins 2te oder 3te Semester zurückversetzt, genauer gesagt als L5 eingestuft. Das ist der letzte Term vor deren Abschlussjahr.
An zwei Tagen die Woche hatte ich Uni, welche in Theorie und Workshops eingeteilt waren. Durch die restlichen freien Tage konnte ich sehr gut eigene Projekte realisieren.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Der Kontakt zu meinen Kommilitonen war Anfang etwas schwer doch dann super. Die Dozenten waren von Anfang an sehr hilfsbereit und offen. Der Kulturelle Unterschied hat sich dadurch bemerkbar gemacht, dass die Briten die ich kennengelernt hatte, eher höflich zurückhaltend sind.
Was mich am meisten (positiv) beeindruckt hat, war die Stadt Birmingham mit ihren vielen Kulturen. Menschen aus gefühlt allen Teilen der Welt leben dort.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Meine Freizeit verbrachte auf vielen Konzerten (Bham hat eine super Musikszene), in Museen, tollen Kaffees und natürlich auch dem ein oder anderen Pub.
Da das Wetter von Februar bis Anfang April eher sehr kalt, dunkel und regnerisch war (typisch Englisch), wollte ich erst gegen Ende in verschiedene Städte reisen. Empfehlen kann ich Mega Bus. Von Bham sind Städte wie Bristol, Manchester, Liverpool nur knapp zwei Stunden entfernt. London hingegen ist mit dem Mega Bus in 3,5 Stunden zu erreichen oder in ca. 2 Stunden mit der Bahn.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Als Fazit: England definitiv nicht im Winter besuchen. Die Uni als Institution ist super. Wer allerdings neues Lernen möchte muss viel Eigeninitiative mitbringen. Was wiederum dafür spricht, Zeit und die Möglichkeit zu haben um eigene Foto Projekte umsetzten zu können.
Zusätzlich wird das Englisch sehr viel besser.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Meine Kurse werden mir noch angerechnet.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Ich empfehle jeder und jedem ein Auslandsaufenthalt zumachen. Man lernt sich selbst besser kennen und ein neues Land dazu.
Plane deine Projekte im Voraus, gib der Stadt etwas Zeit um sie zu entdecken und reise soviel du kannst.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Durch den Aufenthalt kann ich mir sehr gut vorstellen öfter nach England zu reisen und eventuell meinen Master in London zu machen.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Großbritannien

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook