Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Großbritannien

Allgemeine Daten

07.09.2017 - 15.07.2018
Großbritannien
Pontypridd

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

University of South Wales (USW)

Studiengang

Mechanical Engineering (B.Sc.)

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Über das Erasmus+ Programm wird die Anerkennung von Studienleistungen vorher geklärt (über Learning Agreement) sowie vereinfachtes Bewerbungsverfahren an der ausländischen Hochschule.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Diese lief über die USW und war deswegen unkompliziert. Die Unterkünfte waren auf dem Campus. Jedoch waren diese doppelt so teuer wie Wohnungen außerhalb des Campuses. Deswegen würde ich jedem raten außerhalb des Campuses eine Wohnung zu suchen. Es stehen sehr viele Wohnungen frei und deshalb sollte die Suche nicht schwer fallen. Man kann auch alternativ erstmal ein Hostel für ein paar Tage buchen und dann gemütlich vor Ort eine Wohnung suchen.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Ich bin bei der Techniker Krankenkasse versichert, welche schon sehr gute ausländische Konditionen in ihrer normalen Versicherung verankert haben.

Wie lief es mit den Finanzen?

Zuschuss vom Erasmus-Programm. Es waren glaube ich ca. 3800€ für das Jahr. Dies ging aber alles drauf für das Studentenwohnheim auf dem Campus. Hätte ich eine Wohnung außerhalb gehabt, hätte ich noch mehr übrig gehabt vom dem Stipendium...

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

450

Verpflegung im Monat (ca.)

150

Freizeit im Monat (ca.)

100

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Bank:

DKB (Online) Konto mit kostenfreier VISA für 1 Jahr (Aktivkunde). Optimal für Länder mit anderer Währung, da Wechselrate entfällt bzw. am Ende des Monats nachgezahlt wird. Zu dem kann man alles mit Kreditkarte zahlen in UK..sogar an der kleinsten Pommesbude.

Shoppen:
Wenn ihr auf dem Campus wohnen wollt, denkt darüber nach euch die Nahrungsmittel von Tesco zu liefern. Es gibt dabei sowas wie ein Super Safer Angebot. Andernfalls lohnt es sich auch mal nach LIDL oder ALDI zu gehen fürs Shoppen. Diese sind um einiges günstiger als Tesco. Jedoch bräuchtet ihr jemanden, der ein Auto hat :-P

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Einrichtung ist mittelmäßig. Einige Gebäude neuer und andere älter. Also ähnlich wie in der Hochschule Hannover.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Aufgrund des Doppelabschlusses war ich mit Leuten in einem Kurs die nebenbei noch gearbeitet haben (part-time). Aus diesem Grund hatte ich 3 mal die Woche (Montag, Mittwoch und Donnerstag) jeweils 6 Vorlesungen (eine Vorlesung dauert in der Regel 60 Minuten) am jeweiligen Tag. Die Dauer ist also geringer als in Hannover. Dabei hat es mir sehr gefallen, dass die USW so etwas wie eine "open-door policy" betreibt. Das heißt, man kann bei den Professoren zu jeder Zeit ins Büro vorbei kommen und diese jede noch so blöde Fragen stellen, ohne dass diese abweisend wirken. Sie sind hingegen immer sehr hilfreich, zuvorkommend und das Gespräch findet auf einer sehr persönlichen und familiären Ebene statt.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Der Kontakt mit den Einheimischen war freundlich und vor allem hilfsbereit.
Aufgrund der vielen Part-time students in unserem Kurs und der nur begrenzten Unterrichtstage war es schwierig einen freundschaftlichen Kontakt aufzubauen. Jedoch, war auch diese immer hilfsbereit in den Kursen.
Man lernt jedoch mit einer offenen Art überall viele neue und nette Leute kennen. Dabei ist die International Welcome Week ein MUSS. Ich hatte mit den Leuten, die ich dort kennen gelernt habe, das Jahr engen Kontakt. Weiterhin haben wir als Doppelabschluss Studenten eigentlich alles zusammen gemacht, was auch Vieles erleichtert hat.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Im ersten halbe Jahr war ich im Kletter Club aktiv. Dabei war ich mit diesem sogar auf einem "Xmas Trip" in North Wales. Weiterhin hat die USW ein gutes Sport Center mit vielen Angeboten. Dabei haben ich an den Cross-Fit Kursen teilgenommen. Der Instructor es geschafft dich in einer Stunde wirklich sehr auszupowern. Weiterhin kann man in Port Crawl prima surfen. Surf trips mit Instructor werden von dem USW sport centre ebenso angeboten.

Nach unseren Klausuren haben wir noch einen Road Trip durch Ireland und Großbritannien gemacht. Ich würde so etwas jedem empfehlen. Dabei waren hierbei meine Favoriten: Galway, Lake District und Cornwall.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Sehr lohnenswert um neue Kulturen kennenzulernen, um Sprachkenntnisse aufzubessern. Die Lerninhalte sind machbar. Es bleibt immer noch viel Zeit für Hobbys. Die Hausarbeiten waren auch OK, sofern man sich diese einteilt. Wir hatten sehr viele Hausarbeiten zur gleichen Zeit zusammen mit der Bachelor Arbeit. Jedoch konnte man dieses bewerkstelligen mit ein bisschen Eigendisziplin und Zeit Management.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Ausnahmslos. Die Bachelor Arbeit (wie vereinbart im Doppelabschluss) wurde anerkannt.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Ich kann dies nur jedem empfehlen, es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht. Weiterhin kann man so seine Englischkenntnisse aufbessern und seinen Horizont erweitern. Ich denke auch dieses Erlebnis bringt einen menschlich weiter. Ebenso kann man sich mit dem Doppelabschlussprogramm sich von anderen Bewerbern bei der späteren Jobsuche absetzen.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

In Wales habe ich meine momentane Freundin kennen gelernt und wir werden im August unsere erste größere Reise antreten - es geht nach Australien.
Ebenso werde ich meinen Master (Chemical Engineering) in Holland an der TU Delft machen. Ich denke ohne das Doppelabschlussprogramm hätte ich dort nie einen Platz bekommen, da ich vorher wirklich sehr schlecht in Englisch war :-P

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Großbritannien

HSH-Logo

Kontakt
xLocation: /pages/entdecken/erfahrungsberichte/erfahrungsberichtarchiv/subpages/ct_78657/index.html?rnd=268537211
Verwandte Beiträge