Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Finnland

Allgemeine Daten

31.08.2017 - 31.05.2018
Finnland
Seinäjoki
Puskantie 38 T75

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Seinäjoki University of Applied Sciences

Studiengang

International Business Studies

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Mein Studiengang International Business Studies kooperiert
mit vier ausländischen Partnerhochschulen. Darunter auch die die SeAMK in Seinäjoki, Finnland. Da ich durch den Besuch an der finnischen Hochschule einen Doppelbachelor erhalte, wurde die Studienplatzsuche von der Hochschule geregelt. Lediglich die benötigten Dokumente mussten ausgefüllt werden und an unsere Betreuerin (von der Hochschule Hannover) zurück gesendet werden. Eigener Aufwand ggü. der finnischen Hochschule war nicht nötig sondern wurde von der HSH Hannover übernommen.

Jedoch lässt die Organisation und Wartezeiten auf bereits unterschriebene Dokumente zu Wünschen übrig.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Man muss sich etwa ein halbes Jahr vor Studienbeginn des Auslandssemesters für die Zimmer im Studentenwohnheim bewerben.

Die Zimmersuche hat sich hier, als relativ einfach erwiesen. Mit längeren Wartezeiten welches Zimmer man bezieht ist zu rechnen.

Über die Website: marttilankortteeri.fi bewirbt man sich für die SeAMK Studienwohnheime. Es gibt 2 Apartmenttypen: 2er mit je eigenem Bad (ca. 335€) und mit Gemeinschaftsbad und etwas größerer Küche (ca. 315€)

Man kann Wunschpartner angeben, diese Wünsche wurden bisher immer berücksichtigt. Ich wohnte in einem Einzelzimmer (Tower, 7. Stock, Zimmer 75) mit eigenem Bad, Balkon, einem großen Fenster (was einem in Finnland spätestens in den Wintermonaten zu Gute kommen wird) und eine Gemeinschaftsküche.

Die Gemeinschaftsküche durfte ich mir mit zwei Kommilitonen meines Studienganges teilen.

Wir hatten als Wunsch bei der Zimmerbewerbung ein Dreier Wohnung angegeben und haben letztlich drei Zimmer auf dem Flur im 7. Stock des Towers bekommen. Auf jeder Etage des Towers gibt es zwei Einzelzimmer mit Küche und Bad. Sowie vier Zimmer nur mit eigenem Bad.

Ich für meinen Teil war mit dieser Lösung sehr zufrieden, da wir eine große Küche hatten und dies eigenes Kochen sehr gut möglich machte. Des Weiteren hatte man viel Platz für Treffen mit Kommilitonen. Es war definitiv vom Vorteil, die Menschen etwas zu kennen mit denen man sich eine Küche teilt, da nicht alle Lebenden in diesem Studentenwohnheim Wert auf Hygiene und Ordnung legen. Dies sollte man im Kopf haben, wenn man in ein Studentenwohnheim wohnt.

Außerdem lässt sich anmerken, dass sich im 8. Stock ein Partyraum mit Sauna befindet. Dies ist toll, hat aber auch seine negativen Seiten. Es wird öfters mal lauter, aber es gibt ja Kopfhörer und ein ruhiges Gemüt schafft Abhilfe.

Zimmereinrichtung:
- Bett
- Schreibtisch
- Drehstuhl
- Kleiderschrank
- Bücherregal (klein aber ausreichend)
- Kleiner Kühlschrank mit Arbeitsfläche

Man darf die Zimmer im Tower mit weiteren Möbelstücken einrichten und meistens bei Abreise drin stehen lassen (wie in meinem Fall). Generell gilt es, die Zimmer so zu hinterlassen wie man sie bezogen hat.
Vor meiner Anreise hatte ich über die SeAMK Facebook Gruppe noch einen Vitrinen Schrank und ein weiteres Bücherregal geschenkt bekommen. Diese durften nach Absprache mit der Hausverwaltung stehen bleiben.

T75 ist ein super Zimmer, mit super Ausblick und Grillmöglichkeiten an warmen Tagen.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Da ich gesundheitliche Probleme vor Abreise hatte, habe ich beim ADAC die Auslandskrankenversicherung Langzeit abgeschlossen, die ebenfalls meine gesundheitlichen Anliegen abdeckte, die vor Abreise bekannt waren. Im Einzelfall prüfen. Es hat sich bei mir in jedem Fall gelohnt, da ich alle Kosten zurück erstattet habe zum Preis der gezahlt wurde.

Die meisten europäischen Krankenversicherungen (Deutsche Versicherungen die im EU Ausland Ihre Gültigkeit haben) zahlen oft nur den Inlandspreis zurück. Zudem können weitere Nachteile entstehen. Auch dies ist im Einzelfall zu prüfen.

Wie lief es mit den Finanzen?

Durch das großzügige Stipendium in Höhe von etwa 330 Euro monatlich plus eigenes Vermögen hatte ich keinerlei Probleme.

Zudem bekam ich einen kleinen Zuschuss durch das Auslandsbafoeg.

Die Lebenshaltungskosten sind in Finnland kostspielig. Wer Wert auf eine gesunde Ernährung legt, muss mit teureren Einkäufen leben.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

330

Verpflegung im Monat (ca.)

200

Sonstiges

Reisen etwa 200-300 Euro pro Reise

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Die meisten Formalitäten wurden durch die SeAMK und HSH Hannover übernommen.

Wer länger als drei Monate in Finnland lebt, muss eine finnische ID beantragen. Diese kann man durch den Besuch beim Bürgeramt beantragen. Vor Ort bekommt jeder Incoming einen Tutor zugeteilt, der sich unter anderem auch um die Registrierung der finnischen ID kümmert.

Da die Registrierung nicht unmittelbar nach Anreise stattfindet sondern bis zu sechs Wochen dauern kann, habe ich nach Absprache mit meinem Tutor die Registrierung selber beantragt. Bsp. sinnvoll, wenn noch ein Reisepass von Finnland aus beantragt werden muss.

Info: Wenn man zum Arzt geht muss diese ID vorgelegt werden ( im Original).

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Uni ist sehr modern und es fehlt wirklich an nichts. In der großen Kantine kann man als Student ab 1,90 Euro ein gutes Mittagessen bekommen.

Es gibt kleine bunte „Lernboxen“ mit Beamer, die sinnvoll sind, um sich für Gruppenarbeiten zusammen zu setzen.

Im Keller der Universität gibt es sogar einen Fitnessraum, den man als Mitglied der Studentenorganisation SAMO kostenlos nutzen darf. Die SAMO Mitgliedschaft kostet für zwei Semester etwa 36 Euro (Stand: 2018)
-> Der Lapplandtrip kostet durch die Mitgliedschaft etwa 30 Euro weniger :)

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Wintersemester 2017:

International Business Operations +++
Cross-Cultural Marketing Management +
International Marketing Management and Research ++
International Business Simulation +++
Export & Import Operations ++
Seminar on Business in Scandinavia ++
Business in North America -


Sommersemester 2018:

International HRM +++
International Economics & Finance ++
Business-to-Business Marketing ++
Logistics +++
Sustainable Management +++
Customer Relationship Marketing -
Research Writing Skills -
Knowledge Management +++
Strategic Management +++

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Kontakt zu Kommiltionen von der HSH Hannover: sehr gut

Kontakt zu den Incomings (etwa 150 pro Semester): sehr gut
- Durch die häufigen Gruppenarbeiten und die Teilnahme an studentischen Aktivitäten lernt man sehr schnell viele neue Gesichter kennen.

Kontakt zu Einheimischen: ok und selten
- Die Einheimischen, die sich um die Incomings kümmern und selber Interesse an Auslandsaufenthalten haben oder sich generell gerne mit anderen Kulturen auseinandersetzen sind sehr offenherzig, sehr hilfsbereit und neugierig. Jedoch wird das Klischee bestätigt und die meisten Finnen sind eher etwas reserviert. Es kommt jedoch auf die Menschen an die man trifft und vor allem auf die eigene Offenheit an.

- Ich konnte sehr guten Kontakt zu zwei Finnen schließen darunter eine Finnin, die selber Tutorin war/ist, zu denen nach wie vor Kontakt besteht.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

- SAMO Sport Angebote
- SeAMK Fitnessraum
- Schwimmen in der nahliegenden Schwimmhalle
- Essen gehen
- Spielabende
- Feiern
- Spazieren
- Saunieren
- Reisen:
Lofoten
Stockholm
St. Petersburg
Tallinn
Riga
Danzig
.
.
.
last but not least, Roadtrips an die verschiedensten Ecken Finnlands.
Zum Beispiel: Die größten Städte Finnlands und weitere Hafenstädte, Nördlichster Punkt Finnlands, die großen Nationalparks (alle sehr sehenswert, besonders in Lappland), Mökki Wochenenden, Husky-Rides, Nordlichter jagen (gebt dafür bitte kein Geld aus, sondern verbringt einfach ein paar Nächte im Kalten und wartet (oder habt Glück)) und noch viel mehr :)

Lasst euch am besten Selber von Finnlands *nature at its finest* inspirieren.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

"The forest will answer you in the way you call it to."

Die neun Monate in Finnland waren nicht meine erste Auslandserfahrung. Wie jede neue Reise, war auch dieses Erlebnis eine tolle Erfahrung wert mit vielen Erinnerungen und Freundschaften, die ich mein Leben lang behalten werde.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Wie schon gesagt, verläuft die Anerkennung bei International Business Studies Studierenden problemlos. Wer mehr als 60 Credits belegt kann sich aber nicht alle anrechnen lassen. Da am Ende eine Durchschnittsnote ermittelt wird und man ein separates Zeugnis der SeAMK erhält, kann man alle belegten Fächer nachweisen.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

“The purpose of life is to live it, to taste experience to the utmost, to reach out eagerly and without fear for newer and richer experience.” (Roosevelt)

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Positiv.

Wenn man in Finnland die Doktorwürde erlangt, erhält man von seiner Universität einen Hut und ein Schwert.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Finnland

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook