Wanderlust

Erfahrungsbericht: Praktikum Italien

Allgemeine Daten

01.03.2018 - 31.08.2018
Italien
Scicli
Via Salvia

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Darst Projects

Fachrichtung des Betriebs

Documentary Projects

Studiengang

Fotojournalismus und Dokumentarfotografie

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Ich habe ein Semester vor dem Praktikumssemester, das in meinem Studiengang zum Curriculum gehört, initiativ bei Darst Projects beworben, weil ich die Arbeiten des Unternehmens schon seit einiger Zeit verfolgte. Auf mein Anschreiben folgte kurze Zeit später eine Antwort vom Managing Director und er wollte mich in einem Skype Gespräch kennenlernen. Nach dem Gespräch bekam ich die Zusage für das Praktikum und wir regelten alles weitere dann per Email.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Der Managing Director von Darst Projects hat für mich eine Wohnung von Bekannten gemietet, in der ich während meiner Praktikumszeit wohnte und die auch als Büro in diesem Zeitraum genutzt wurde.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

In Italien konnte ich weiterhin meine deutschen Versicherungen (Kranken- und Haftpflichtversicherung) nutzen, musste diese jedoch während der Praktikumszeit nicht in Anspruch nehmen. Eine Reiseversicherung habe ich über die Hanse-Merkur abgeschloßen, in der auch eine Unfallversicherung integriert war. Auch diese habe ich nicht in Anspruch nehmen müssen.

Wie lief es mit den Finanzen?

Zunächst habe ich das Praktikum über die Erasmus+ Förderung finanziert, konnte jedoch damit nicht mehr den gesamten Praktikumszeitraum abdecken, weil ich nur noch 92 Fördertage hatte. Den restlichen Praktikumszeitraum habe ich dann mit dem Hin und Weg Stipendium der HsH finanziert, jedoch war dieses Stipendium eigentlich für ein zweites Praktikum in den Niederlanden gedacht, welches ich dann absagte, weil ich die restliche Praktikumszeit, die mir noch zur Anerkennung fehlte, bei Darst Projects absolvieren wollte. Am Anfang habe ich über die Erasmus+ Förderung mehr Geld bekommen und konnte davon gut leben, musste aber trotzdem sparsam bleiben. Mit dem Hin und Weg Stipendium habe ich dann noch nicht mal meine Miete und die Versicherungen bezahlen können und musste dann auf meine Ersparnisse zurückgreifen. Allerdings zahle ich für die Krankenkasse auch den vollen Beitrag, weil ich nicht mehr familienversichert bin und Ü30, wodurch ich generell mehr zahle, als jüngere Studenten.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

230

Verpflegung im Monat (ca.)

150-200

Freizeit im Monat (ca.)

20

Sonstiges

220 für Versicherungen o.ä.

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

In Italien habe ich weiterhin meine ec-Karte aus Deutschland benutzt und musste beim Geld abheben für jeden Vorgang eine Gebühr von 4€ zahlen. Eine Anmeldung bei Behörden wie dem Bürgeramt o.ä. musste ich vor Ort nicht vornehmen und habe mich ebenso nicht in Deutschland abgemeldet. Am Anfang des Praktikums habe ich zusammen mit dem Managing Director eine Prepaid SIM Karte für mein Handy besorgt. Bei der Anmeldung einer neuen SIM Karte ist es ratsam, dass man alle "Services" des Mobilfunkunternehmens abbestellen lässt, weil man sonst für diese automatisch zahlt.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Darst Projects wurde von Stefano Carini und Dario Bosio Ende 2015 gegründet. Stefano und Dario kennen sich schon seit ungefähr sechs Jahren und haben vor der Gründung ihres Unternehmens von 2014-15 für die erste und bis jetzt einzige irakische Fotografenagentur Metrography gearbeitet. In der Zeit im Irak lernte Stefano auch seine heutige Frau Anwar kennen, die heute ebenfalls bei Darst Projects arbeitet. Nach siebzehn Monaten im Irak und mit seiner schwangeren Freundin zog Stefano dann wieder nach Europa, von wo aus er fortan mit Dario an Darst"s Projekten weiterarbeitete, die thematisch fast ausschließlich mit dem Nahen Osten zu tun haben.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Während der Praktikumszeit arbeitete ich hauptsächlich im Büro von Darst Projects und mit Stefano zusammen, denn sein Kollege Dario wohnt in Turin. Stefano ist der Managing Director und organisiert alle kommenden Projekte und Aktivitäten von DARST, während Dario als Artistic Director nur bei konzeptionellen Fragen involviert ist und sich während der Produktion einbringt, wenn z.B Ausstellungen aufgebaut werden. Stefano ist in erster Linie heutzutage Bildredakteur und eigenständiger Herausgeber, arbeitet aber auch nebenbei noch an freien fotografischen Projekten. Über seinen Aufenthalt im Irak und seine Erfahrungen während dieser Zeit hat er ein Buch geschrieben und dazu ein Fotobuch mit persönlichen Aufnahmen produziert, das ab der Hälfte der Praktikumszeit zum Hauptaufgabengebiet unserer gemeinsamen Arbeit wurde, weil es erst noch gedruckt werden musste. Ich lernte zunächst die Strukturen des Unternehmens kennen und sollte mich zudem inhaltlich mit den Arbeiten auseinandersetzen. Das wichtigste Projekt ist das Buch und die Wanderausstellung „Over My Eyes: stories of Iraq“. Das Buch wurde von DARST Projects selber finanziert und vertrieben, wobei die Ausstellung von DOX, dem Cultural Center for Contemporarian Art aus Prag, finanziert wurde. Meine Hauptaufgabe war zunächst, dass ich neue Ausstellungsorte in Europa für das Projekt finde und diesen Emails mit Anfragen zusende. Zudem kümmerte ich mich um die Selbstvermarktung von DARST Projects, die über die eigene Website, den Versand von Newslettern und über die gängigen Social Media Kanäle wie Facebook oder Instagram betrieben wird. Später habe ich auch Angebote an Redaktionen versendet, um diesen die Projekte von Darst Projects anzubieten. Nach einer ersten Einweisung in die Funktionen der Programme und dem generellen Erscheinungsbild von DARST Projects, habe ich während der Praktikumszeit diese Medien betrieben und Kampagnen erstellt. Mit etwas Verspätung wurden Stefanos Bücher gedruckt und als diese schließlich ankamen, ging es hauptsächlich darum, dass die Box mit den zwei Büchern (Foto/Autobiografie) und die dazugehörige Ausstellung vertrieben werden mussten. Gemeinsam organisierten Stefano und ich zwei Präsentationstouren, auf der das Buch von Stefano während einer etwa eineinhalb stündigen Präsentation in verschiedenen Städten vorgestellt wurde. Der erste Teil der Präsenationstour führte uns auf einen Roadtrip, mit der Ausstellung und den Büchern im Kofferraum, nach Bari, Matera und Taranto. Die zweite Tour fand einige Wochen später in Reggio Calabria, Lecce und Sampieri statt. In Sampieri, das in unmittelbarer Nähe von Scicli liegt, entwickelte Stefano zu diesem Anlass eine neue Präsentation, zusammen mit seiner Frau Anwar, die dann abends am Eröffnungstag aufgeführt wurde. Bei allen Präsentationen und der Hängung der Ausstellungen war ich als Assistent die ganze Zeit mit dabei. Neben diesen ausführlich beschriebenen Arbeiten gehörten noch weitere kleinere Aufgaben während meiner Praktikumszeit zum Arbeitsalltag, wie etwa Filmentwicklung, Archivierung, Recherche oder die Bewerbung auf Arbeitsstipendien.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Weil Stefano in Scicli alleine arbeitete, hatte ich wenig Kontakt zu seinem Kollegen Darion und traf ihn nur während eines mehrwöchigen Arbeitaufenthaltes in Turin. Ich hatte in meiner Freizeit viel mit Stefanos Familie zu tun, weil wir auch annähernd im gleichen Alter waren und zudem hatte ich Kontakt zu einigen Leuten aus seinem Freundeskreis.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Von meinen Vermietern habe ich ein Fahrrad ausgeliehen bekommen, mit dem ich viel in der Umgebung unterwegs war. Zum Strand kam ich in 10 Minuten und verbrachte dort viel Zeit. Zudem habe ich viel fotografiert und in der freien Zeit auch meine vorherigen freien Projekte um Teil neu editiert.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Insgesamt habe ich viel Praxiserfahrung bezüglich der unternehmerischen Tätigkeiten eines Freiberuflers während meiner Praktikumszeit gesammelt, konnte aber auch meine eigene Arbeitspraxis verbessern, weil ich viel und intensiv mit Stefano über meine bisherigen persönlichen Projekte sprach und diese auch mit ihm neu editierte. Zudem realisierte ich, was für ein Zeitaufwand betrieben werden muss, wenn man Projekte unabhängig und eigenständig als Freiberufler in Angriff nimmt. Diese Erfahrung war somit für mich von großer Bedeutung, denn nach meinem Studium möchte ich ebenfalls als Freiberufler tätig sein und an eigenen Projekten arbeiten und diese, wenn möglich, auch selbstständig vertreiben.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Bevor die Credits für die Praktikumsphase anerkannt werden können, muss ich in diesem Semester zunächst die Praktikumspräsentation in der Hochschule absolvieren. Diese findet immer am Semesterende statt, aber ich muss vorher während des Semesters die Kurse zur Vorbereitung der Präsentation besuchen.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Im Vorfeld hatte ich leider nicht die Möglichkeit einen Sprachkurs in Hannover zu besuchen, was im Nachhinein sehr schade war, weil mich die Sprachbarrieren etwas einschränkten und ich deswegen allen Student*innen den Besuch eines Sprachkurses vor einem Auslandsaufenthalt empfehle.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Weitere Auslandsaufenthalte sind zunächst nicht geplant, weil ich im nächsten Jahr mein Bachelorprojekt beginnen möchte.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Italien

HSH-Logo

Verwandte Beiträge