Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester USA

Allgemeine Daten

18.08.2018 - 15.12.2018
USA
San Marcos
210 N Edward Gary St

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Texas State University

Studiengang

Health Information Management

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Nach der Praktikumsphase im 4.Semester stand für mich fest, dass ich die zweite Praxisphase im Ausland verbringen wollte. Aus den vielen Möglichkeiten bot sich mir Nordamerika aufgrund der Sprache an. Nach der Auswahl eines Ziellandes und Partner-Universität für das Auslandssemester aus den vielen Möglichkeiten, war die Vermittlung an die Texas State University recht simpel. Mit der Hilfe Von Professor Fortwengel und der in Amerika zuständigen Mrs Sehin konnten alle Fragen beantwortet und nötigen Dokumente eingereicht werden.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Da seit diesem Jahr keine explizite Partnerschaft mit dem Vistas besteht, lag die Unterkunftssuche in Händen der Studenten. Neben der Möglichkeit auf dem Campus direkt in einem der Wohnheime zu wohnen, was mit einem verpflichtenden Kauf eines Meal Plans verbunden ist, standen verschiedene Apartmentkomplexe von privaten Anbietern zur Wahl. Die Preise reichen von $500 bis über $1000, je nach Vertragslänge, Location und Größe der Zimmer/Anzahl der Mitbewohner.
In direkter Nähe zum Campus, sodass kein Auto benötigt wird, und mit einer Leasinglänge von einem Semester, was recht selten ist, kam nur ein Apartmentkomplex infrage. Innerhalb der Stadt ist alles fußläufig zu erreichen, mit dem Fahrrad kommt man innerhalb von 15 Minuten überall hin.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Internationale Studenten sind dazu verpflichtet eine Krankenversicherung der Universität zu erwerben. Diese beinhaltet einige Basisleistungen, wobei stets eine Pauschale von $30 für das Benutzen des Student Health Centers anfällt.
Der Anbieter des Apartmentkomplexes verlangt darüber hinaus eine Haftpflichtversicherung.

Wie lief es mit den Finanzen?

Das Hin und Weg Stipendium der Hochschule hat einen monatlichen Betrag erbracht, der Teile der Ausgaben decken konnte. Da allein die monatliche Miete diesen Betrag um circa das doppelte überschreitet muss ein beachtlicher Teil aus eigenen Mitteln finanziert werden.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

$800

Verpflegung im Monat (ca.)

$200

Freizeit im Monat (ca.)

$200

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Einen Telefonvertrag hatte ich schon in Deutschland abgeschlossen. Die Seite J1-Visa-SIM biete verhältnismäßig günstige Tarife ($25) an, die ausreichend Daten und Freiminuten beinhalten. Amerikanische Anbieter kosten meist von $40 aufwärts.
Andere Formalitäten wurden mit dem International Office der Universität erledigt.
Auch die Prozesse in Deutschland, wie Stipendienbewerbung und Visa liefen problemlos.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Studentenstadt ist sehr fokussiert auf die Universität, deren Campus mit über 30,000 sich über weite Teile des Stadtzentrums erstreckt. Diverse Gebäude, Wohnheime und eine 7-stöckige Bibliothek, sowie das Old Main Gebäude sind stets sichtbar. Viele verschiedene Departments sammeln sich in eigenen Gebäuden in denen auch die jeweiligen Kurse stattfinden.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Im Rahmen des Auslandsaufenthalt müssen vier Kurse belegt werden. Es wurden 8-10 Kurse mit Bezug zu unserem Studiengang zur Auswahl gegeben. Meine Wahl:
Research and Data Analysis - oberflächliche Betrachtung verschiedener statistischer Methoden, arbeiten mit R und Tableau
Principles of Health Information Management - Auseinanderstzung mit dem Amerikanischen Gesundheitssystem, speziell im Vergleich zu anderen Ländern
Medical Teminology - lernen von Vokabular und Fachausdrücken aus verschiedenen Teilen der Medizin
Practicum - Freies Arbeiten an der Bachelorarbeit mit fortschreitenden Ergebnissen

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Vom ersten Tag an ist man ständig in Kontakt mit Kommilitonen. Die verschiedenen Kurse und Aktivitäten rund um die Uni laden immer wieder zu neuen Kontakten ein. Gruppenarbeiten und Freizeitaktivitäten bieten zahlreiche Möglichkeiten Freundschaften zu knüpfen. Das Recreation Center mit einem vielfältigen Sportangebot hat weitere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, besonders mit Teamsportarten.
Generell sind Einheimische immer offen für eine Konversation und gerade gegenüber internationalen Gästen sehr interessiert.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Das Freizeitangebot ist vielfältig und reicht von Clubs, wie dem Astronomie Club den ich besuchte, bis zu Sportteams, beispielsweise Ultimate Frisbee, die jedem Studenten zur Verfügung stehen. Das Square lädt desweiteren mit vielen Bars und Clubs zum abendlich Ausgehen ein. Ansonsten kann man das Recreation Center besuchen und von Klettern über Schwimmen bis Volleyball allen möglichen sportlichen Aktivitäten nachgehen.

Nach meiner Rückkehr

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

USA

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook