Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester USA

Allgemeine Daten

27.08.2018 - 16.12.2018
USA
San Marcos
210 N Edward Gary Street

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Texas State University

Fachrichtung des Betriebs

College of Health Professions

Studiengang

Health Information Management (HIM)

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Nachdem ein Familienmitglied sehr begeisert von seinem Auslandssemester war, habe ich nach der ersten Praxisphase beschlossen, meine zweite im Ausland zu verbingen. Und es war eine sehr gute Entscheidung. Ich habe an verschiedenen Veranstaltungen teilgenommen, um herauszufinden, welche Ziele ich zur Auswahl habe. Ich habe einige Gespräche mit Professor Fortwengel geführt und habe mich nach einiger Zeit für die Partneruniversität in Texas entschieden. Die Bewerbung und Zulassung an dieser waren dann gut organisiert durch ein Online-Portal, wo man alle nötigen Informationen und Dokumente hochladen musste.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Anfangs war geplant, in den Apartmentkomplex "Vistas" einzuziehen. Allerdings stellte sich nach einer Anfrage heraus, dass diese keine Verträge mehr für ein Semester anbieten. Dann bekamen wir eine Benachrichtigung, dass wir ausgewählt wären, on-campus in einem Studentenwohnheim wohnen zu können. Dafür sollten wir eine Top 3-Liste anlegen und würden mit hoher Wahrscheinlichkeit zu einem unserer drei Wünsche zugeteilt werden. Allerdings beinhaltet on-campus-wohnen einen Mealplan. Da sich dieser unserer Meinung nach nicht rentierte, haben wir uns gegen on-campus-wohnen entschieden und uns selbst auf die Suche nach einer geeigneten Unterkunft gemacht. Letztendlich ist unsere Unterkunft immer noch sehr zentral, nicht weit vom Campus (5-15 Minuten Fussweg) und auch Läden und andere Orte sind alle fussläufig zu erreichen. Den Vertrag haben wir nach unserer Anfrage schnell per E-Mail erhalten und elektronisch unterschrieben.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Eine Krankenversicherung von United Healthcare ist selbst dann verpflichtend, wenn man schon eine Auslandskrankenversicherung in Deutschland erworben hat. Die Kosten beliefen sich auf $688. Trotz dieser bereits recht beachtlichen Summe, muss man noch bei jeder Arztvisite eine Pauschale von ca $30 zahlen.

Weiterhin muss man als Bewohner des "The Local Downtown" (unsere Unterkunft) eine Haftpflichtversicherung nachweisen, also erwerben, wenn man noch keine passende in Deutschland vorher abgeschlossen hatte. Dies war bei mir aber der Fall, also musste ich nur noch eine Bestätigung anfordern und weiterleiten.

Wie lief es mit den Finanzen?

Die Lebensunterhaltungskosten sind hier auf jeden Fall höher als in Deutschland, besonders die Mieten fur Unterkünfte sind hier höher. Mit all meinen verschiedenen Arten der Finanzierung war das aber zu machen. Man muss bedenken, dass die Kosten so hoch sind, dass man einen Teil auch aus eigenen Mitteln aufbringen muss.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

ca. 720€ (incl. Zahlungsgebühren, je nach Wechselkurs)

Verpflegung im Monat (ca.)

im Durchschnitt 200€

Freizeit im Monat (ca.)

150-200€

Sonstiges

SIM-Karte: ca. 25€ monatlich (incl. Telefonie-Flat nach Deutschland)

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Das Visum ist sehr wichtig, damit alles wie geplant stattfinden kann. Der gesamte Prozess ist wohl am aufwendigsten von allen organisatorischen Aspekten. Daher sollte man mit der Beschaffung dessen rechtzeitig anfangen. Zu der Beschaffung gehört auch ein Besuch in Berlin beim Konsulat, bei dem man persönlich anwesend sein muss.
Weiterhin haben wir uns zur Sicherheit den internationalen Führerschein besorgt, da wir geplant hatten, mit dem Auto zu fahren (zu weiteren Zielen, bspw. während der Feiertage).
Meine SIM-Karte habe ich mir bereits in Deutschland bestellt und auch dort schon erhalten, so dass ich in New York, wo wir einige Tage verbracht haben, bevor wir an unserem eigentlichen Ziel ankamen, bereits auf amerikanischem Terrain erreichbar war und auch nach Deutschland telefonieren konnte, ohne immense Kosten zu erwarten.
Kartenzahlung ist hier gängiger als Bargeldzahlungen, also habe ich zugesehen, dass ich meine Kreditkarte in Deutschland nicht vergesse. Mit der Karte kann man auch Geld abheben, was ich auch regelmäßig tue, da Bargeld manchmal doch hilfreich ist.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Texas State University ist eine staatliche Universität in San Marcos im US-Bundesstaat Texas. Mit mehr als 27.000 Studenten ist sie der größte Campus des Texas State University System. Das macht sie zur sechstgrößten Universität in Texas. Die Texas State hat viele verschiedene Fakultäten, die hier Department/College, genannt werden. Sie bietet viele verschiedene Services an, wie zum Beispiel eine Beratungsstelle für psychologische Angelegenheiten, eine siebenstöckige Bibliothek, ein Abteil fuer Informationstechnologie (DOIT Division of Information Technology), wo Experten bei Computerproblemen, Installationsproblemen, etc. helfen und zahlreiche Events über alle möglichen Themen.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Ich belege hier vier Kurse. Diese sind: 1. Principles of Management, 2. Principles of Health Information Management, 3. Information Governance und 4. Health Information Management Research and Data Analysis. In allen Kursen muss man Assignments bearbeiten und hochladen. Diese werden benotet und haben einen Einfluss auf die Endnote. Weiterhin gibt es exams während des Semesters und teilweise noch final exams am Ende des Semesters. Des Weiteren gibt es eine "Belohnung" für regelmäßige Anwesenheit. Es ist keine Pflicht anwesend zu sein, aber da die Anwesenheit auch mit in die Note einberechnet wird, sind in der Regel alle Studenten anwesend.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Da hier alle Personen sehr offen und kontaktfreudig sind, ist es nicht schwer, neue Leute kennenzulernen und neue Freundschaften zu schließen. In der Uni (Kurse, Gruppenarbeiten) fangen die zahlreichen Konversationen an, aber man kann auch bei den verschiedensten Events Kontakte knüpfen oder wenn man unterwegs ist (Freizeit, Park, Aktivitäten). Ich denke, diese Kontaktfreudigkeit macht für mich auch den größten kulturellen Unterschied aus.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Seine Freizeit kann man hier mit Sport, Freunden, abendlichen Ausgängen, shoppen, verschiedenen Vereinen und Clubs etc. verbringen.
Wir haben ein "gym", eine Sauna und einen Swimming Pool in unserem Apartmentcomplex. Dieses Angebot nutze ich sehr gerne. Des Weiteren gehe ich zu einem sogenannten "Bootcamp" (Tabata Workout). Samstags hat man die Möglichkeit, kostenlos mit dem Bus zu den nicht weit entfernten Outlets zu fahren und dort in zahlreichen Läden sein Geld auszugeben. Des Weiteren reise ich etwas herum und habe somit schon einige Orte besucht. Dazu gehören Houston (wo ich das NASA-Center besucht habe), Dallas, Fort Worth, Arlington, Argyle, San Antonio, New Braunfels, Gruene und Austin.

Nach meiner Rückkehr

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

USA

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook