Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester USA

Allgemeine Daten

11.08.2018 - 14.12.2018
USA
Edwardsville
Cougar Village

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Southern Illinois University Edwardsville

Studiengang

Business Administration

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Da die SIUE eine Partnerhochschule der Hochschule Hannover ist, ist die Suche sehr einfach. Außerdem unterstützt das TIP (Team International Programmes) einen während der gesamten Zeit ausgiebig.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Das Studentenheim befindet sich auf dem Campus und im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist es möglich sich dort direkt für einzutragen.
Das einfach gehaltene Apartment umfasst 2 Schlafzimmer, 1 Wohnzimmer sowie Küche und Bad.
Es wohnen bis zu vier Personen in einem Apartment.
Die nötigsten Küchenutensilien sind vorhanden - die jeweilige Fakultät sowie eventuelle Gastfamilien stellen sie.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Ich kann mit Nachdruck dazu raten, eine Auslandskrankenversicherung in Deutschland abzuschließen. Ich bin selbst über den ADAC versichert gewesen.

Denn die von der SIUE angebotene Krankenversicherung ist deutlich teurer und umfasst weniger Leistungen.

Zu Beginn "verlangt" die SIUE deren Versicherung zu benutzen. Allerdings kann ein sogenannter Waiver betrangt werden, mit dem sich von der Pflicht befreit werden kann.

Wie lief es mit den Finanzen?

Die finanzielle Förderung von Seiten der Hochschule aus umfasst das Hin- und Weg-Stipendium sowie den Go-Out-Zuschuss.
Außerdem entfallen aufgrund des Partnervertrages zwischen der HSH und der SIUE die Studiengebühren in den USA. Es sind lediglich administrative Kosten an die SIUE zu zahlen.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

450 €

Verpflegung im Monat (ca.)

200 - 250 €

Freizeit im Monat (ca.)

150 €

Sonstiges

Handyvertrag: 22 €

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Insgesamt gesehen kommen auf einen im Vorfeld durchaus eine nicht zu unterschätzende Anzahl an Formalitäten auf einen zu.
Am Wichtigsten aus meiner Sicht sind:
- Visum: Im Verlauf des Bewerbungsprozesses ist dafür die für einen örtlich zuständige amerikanische Botschaft (bei mir in Berlin) aufzusuchen.
- Reisepass: Dieser ist natürlich nicht zu vergessen.
- Sprachnachweis: Um an der SIUE studieren zu können, muss ein Sprachtest (z.B. TOEFL) mit einer gewissen Punktzahl absolviert werden.
- Kreditkarte / Bankkonto: Ich würde dazu raten die Kreditkarte im Vorfeld in Deutschland zu besorgen. Ein amerikanisches Konto hatte ich nicht.
- Handyvertrag: Diesen habe ich vor Ort abgeschlossen und bin sehr zufrieden gewesen. Die Flatrate für vier Personen für insgesamt 100$ (also je 25$ pro Person) pro Monat (Anbieter = Cricket) umfasste freies telefonieren, simsen sowie ungedrosseltes Datenvolumen bis 20 GB.
- Internationaler Führerschein: Um in den USA Auto fahren zu können, kann es in einigen Bundesstaaten notwendig sein, diesen zu besitzen. Außerdem verlangen ihn in der Regel Autovermietungen.
Er wird im im Bürgeramt in Deutschland ausgestellt.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Das Gelände der SIUE ist etwas abseits (5 Min mit dem Auto) von der nächsten Stadt (Edwardsville) gelegen. Es ist sehr groß und erfodert deshalb zu Beginn eine gewisse Zeit sich zurechtzufinden.
Der Fußweg von den Studentenapartments auf dem Campus zum Kern des Universitätsgeländes beträgt in etwa 15-20 Minuten. Allerdings ist es auch möglich dafür einen Bus zu nehmen. Dieser fährt in den Stoßzeiten alle 10 Minuten und ist auf dem Gelände kostenlos.

Die Einrichtung der Unigebäude und Lehrsäle sind modern. Die Bibliothek und in Teilen die Lehrsäle sind groß.
Über den Campus verteilt sind Computern mit Windows und MAC als Betriebssystem vorhanden (einen eigenen Laptop mitzunehmen empfehle ich trotzdem).
Mit einigen Unterbrechungen ist auf dem gesamten Uni-Gelände WLAN verfügbar.
Außerdem befindet sich auf dem Gelände ein sehr gutes, vielseitiges Fitnesscenter, für dessen Benutzung man im Rahmen der administrativen Kosten bereits bezahlt hat.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Der Kontakt vor Ort ist insgesamt positiv zu bewerten. Die Menschen sind nett und hilfsbereit.
Kommolitonen:
- In den Kursen bin ich jeweils der einzige Nicht-Amerikaner gewesen. Das hat aber zu keinen Problemen geführt.
- Die SIUE bietet eine Vielzahl an Unternehmungen und Sportaktivitäten an, bei denen man leicht Kontakt zu Kommolitonen aufbauen kann.
Einheimische:
- Die SIUE bietet ein Programm mit Gastfamilien an. Diese unternehmen mit einem etwas, sind Treffpunkt um andere Austauschstudenten kennenzulernen, sind Ansprechpartner für Fragen und vieles mehr. Ich rate dazu, an diesem Programm teilzunehmen.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Während der Woche habe ich viel mit Freunden unternommen.
Darunter fällt auch aber nicht nur das Sporttreiben. So befindet sich direkt bei den Apartments je ein beleuchtete Beachvolleyball-, Basketball und ein Tennisplatz. Es kann bis in die Nachtstunden gespielt werden. Außerdem bietet das Fitnesscenter ein vielseitiges Angebot.
Darüber hinaus bin ich dem Club Soccer Team beigetreten, bei dem bis zu 3x in der Woche Training sowie an Wochenenden Spiele auf dem Programm standen.

Meine Wochenenden haben jeweils schon am Donnerstag begonnen, weil die gesamte Fakultät der BWL freitags keine Vorlesungen hat. Dadurch ist viel Raum für Gestaltungsmöglichkeiten geboten. Ich selbst habe unter anderem einige Städtetrips gemacht.

Es ist gewiss keine Langeweile aufgekommen.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Das Auslandssemester hat sich definitiv gelohnt.

Interkulturelle Erfahrungen selbst zu machen oder nur von ihnen zu lesen bzw. zu hören ist bei Weitem nicht das Gleiche. Nichtsdestotrotz können Personen allein aufgrund ihrer Herkunft auch nicht in Schubladen gesteckt werden, sondern sind so grundverschieden wie es nur geht.
Deshalb habe ich auch viel für den Umgang mit Personen aus dem Semester gezogen.

Außerdem hielt sich insgesamt der organisatorische Aufwand in Grenzen.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Die Anrechnung der Kurse ist von vornherein klar geregelt und damit mit keinen Problemen verbunden.
Es gibt eine Liste der Kurse an der SIUE mit ihren jeweiligen Pendants an der HSH.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

USA

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook