Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Spanien

Allgemeine Daten

01.09.2018 - 15.01.2019
Spanien
Madrid
Calle del Doctor Salgado

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Universidad Rey Juan Carlos

Studiengang

Business Administration

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Für mich war von Anfang an klar, dass ich mein Auslandssemester in Spanien verbringen möchte, da ich durch vorherige Urlaube, Schüleraustausche und Studienfahrten das Land sehr gerne mag und ich dort auch über einen längeren Zeitraum leben wollte. Die Universidad Rey Juan Carlos ist eine Partneruni der HsH, sodass die Entscheidung mich dafür zu bewerben sehr leicht gefallen ist, zumal ich vorher auch noch nie in Madrid war.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Madrid ist wohnungstechnisch ein sehr teures Pflaster, dem sollte man sich vorher bewusst sein. Es gibt ja 2 Möglichkeiten, entweder man mietet sich schon eine Wohnung von Zuhause aus oder man mietet sich für die ersten Tage ein Hostel und begibt sich vor Ort auf Wohnungssuche. Gibt für beides sicherlich Pros und Cons, das sollte man von sich persönlich abhängig machen, was einem besser gefällt. Es klappt definitiv auch vor Ort, nur ist dann die Auswahl natürlich nicht mehr so groß. Ich habe mir im Vorfeld eine Wohnung organisiert über das Portal aluni.net ,allerdings kann ich auch uniplaces und idealista empfehlen.
Es ist empfehlenswert sich im Zentrum eine Wohnung zu mieten und dadurch eine etwas längere Anreise in Kauf zu nehmen. Ich habe dies nicht gemacht, und kann deswegen nur empfehlen es zu tun. Zentrale neighborhoods sind das Zentrum rund um Sol, La Latina, Malasana aber auch sehr schön ist das etwas abgelegene Ibiza beim Retiro Park.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Es ist sicherlich eine private Auslandskrankenversicherung zu empfehlen, insbesondere weil diese auch keinen allzu großen Kostenfaktor darstellen.

Wie lief es mit den Finanzen?

Das Erasmus Stipendium sowie der Go-Out Zuschuss sind eine gute Unterstützung, allerdings wird es ohne erspartes nicht möglich sein ein Semester in Madrid zu verbringen, da die Wohnungskosten alleine schon das Erasmus Geld übersteigen werden. Die Lebenshaltungskosten sind dann vergleichbar mit denen in Deutschland.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

600

Verpflegung im Monat (ca.)

300

Freizeit im Monat (ca.)

250

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Durch das EU-weite Roaming braucht man keine neue Sim Karte, sondern hat die gleichen Funktionen aus dem deutschen Vertrag auch in Spanien.
Ich habe mir ein kostenloses Studentenkonto bei Banco Santander eröffnet, zur Überweisung der Miete und zum Geld abheben. Ist aber nicht unbedingt nötig und hat auch nicht jeder gemacht.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Universidad Rey Juan Carlos liegt etwas außerhalb, im Osten Madrids. Vom Zentrum sind es ca. 45 Minuten mit der Metro. Bei der Wohnungssuche könnte man also schauen, dass die Linie 9 nicht allzu weit weg von einem fährt oder es gute Umsteigverbindungen gibt. Ansonsten ist die Hochschule an sich nicht der Hammer. Etwas in die Jahre gekommene Ausstattung, Professoren die manchmal kein besonders gutes Englisch sprechen oder komische Bewertungsmaßstäbe an den Tag legen, sowie eine schlechte Mensa. Die Klausurtermine wurden auch erst ziemlich kurzfristig bekannt gegeben. Alles in allem, weiß man danach die Hochschule Hannover definitiv noch mehr zu schätzen

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Ich hatte insgesamt 5 Fächer, die ich mir hier an der Hochschule auch anrechnen lassen werde. Dadurch, dass das Uni System in Spanien sehr verschult ist, gibt es während des Semester viel zu tun durch verschiedene Essays, Präsentationen und Midterm Klausuren. Auch einige Gruppenarbeiten waren dabei. Die Kurse sind dafür sehr international und man kommt mit Studenten aus 30 - 40 verschiedenen Ländern in Kontakt und ins Gespräch.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Der Kontakt zwischen den Studenten war sehr gut, insbesondere unter den Erasmus Studenten, wo viel kommuniziert wurde, auch durch verschiedene WhattsApp Gruppen. Aber auch die Spanier standen einem mit Rat und Tat zur Seite wenn man mal Fragen hatte. Dadurch dass ich alle Kurse auf Englisch belegt habe, waren es meistens mehr Erasmus Studenten als Spanische in den Kursen.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Madrid ist wirklich eine sehr vielfältige Stadt, die sehr viel zu bieten hat. Es lohnt sich die verschiedenen Stadtviertel zu entdecken, den Retiro Park und vieles mehr. Besonders bei gutem Wetter gibt es viel zu machen und abends wird die Stadt dann so richtig lebendig. Es gibt auch nette kleine Städtchen vor den Toren Madrids, wie Spaniens erste Hauptstadt Toledo oder auch Segovia. Aber es gab auch wie erwähnt mehr als erwartet für die Uni zu tun, sodass ich nicht so viel gereist bin wie erhofft, sodass ich es zum Beispiel nicht nach Valencia geschafft habe.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Ich kann jedem nur empfehlen ein Auslandssemester zu machen und aus seiner Komfortzone zu kommen. Auch wenn die Uni nicht der Burner ist, ist Madrid wirklich eine richtig coole Stadt, man erlebt viel und durch Erasmus lernt man viele neue Leute kennen.
Und ich kann es auch empfehlen zusätzlich einen Spanisch Sprachkurs zu belegen, um wie in meinem Fall es wieder aufzufrischen oder auch neu anzufangen und das Gelernte gleich anzuwenden.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Ich kann jedem ein Auslandssemester nur empfehlen und den Schritt aus der Komfortzone zu machen. Es ist in Madrid allerdings kein Reise-semester, sondern man muss auch einiges für die Uni tun. Etwas Spanischkenntnisse sind nicht von Nachteil, da besonders viele ältere Spanier kein Englisch sprechen. Das sollte aber kein k.o. Kriterium sein, man kommt auch ohne diese Kenntnisse aus.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Der Aufenthalt hat sich positiv auf meine Englisch- und Spanischkenntnisse ausgewirkt und es hat mich auch darin bestärkt weiterhin neue Ort zu entdecken und neue Dinge kennenzulernen um meinen Horizont zu erweitern

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Spanien

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook