Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Belgien

Allgemeine Daten

18.09.2018 - 31.01.2019
Belgien
Gent

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Hogeschool Gent

Fachrichtung des Betriebs

Wirtschaft

Studiengang

BBA

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Die Suche nach dem Studienplatz war sehr leicht.
Über die HsH wurden mir alle Möglichkeiten aufgezeigt und dann kam ich sehr schnell auf den Platz in Gent.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Mir wurde über die HoGent ein Zimmer im Studi-Wohnheim zur Verfügung gestellt. Das Zimmer war einfach, aber vollkommen ausreichend und günstig!

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Wie lief es mit den Finanzen?

Ich habe ein ERASMUS und Go-Out Zuschuss bekommen. Das ist alles problemlos gelaufen.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

180

Verpflegung im Monat (ca.)

300

Freizeit im Monat (ca.)

120

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Es gab kaum Formalien. Das was nötig war hat die HoGent vorbereitet und im Detail erklärt was zu tun ist.

Und da Belgien in der EU liegt, braucht man keinen anderen Telefonvertrag etc.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Hogeschool Gent ist eine schöne, sehr große Hochschule, die der HsH sehr ähnlich ist.
Ich habe eine sehr offene, freundliche Struktur erfahren.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Meine Kurse waren sehr einfach. Die Dozenten waren gut, das Niveau ist definitiv niedriger als in Hannover.

Größtenteils gibt es Abschlussklausuren und manche Dozenten lassen "permanent evaluations" im Unterricht durchführen. Diese werden angekündigt und sind leicht mit guten Noten zu bestehen.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Die belgischen Kommilitonen sind sehr verschlossen, wenn man auf sie zugeht sind sie aber nicht abweisend sondern helfen gern und wenn man sich kennen gelernt hat ist alles gut.

Viel mehr Kontakt hat man aber zu den anderen incomings. Hier kann man tolle Freunde finden und viel erleben.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Gent ist eine der schönsten Städte die ich je gesehen habe. Es gibt eine nahezu unberührte mittelalterliche Altstadt, viele Museen, viele Bars in denen man die vielen verschieden belgischen Biersorten testen kann und natürlich an jeder Ecke ein Frituur wo man die guten belgischen Pommes bekommt.

Ich habe in der freien Zeit (und davon hatte ich reichlich) die Stadt besichtigt auch andere Städte besichtigt (aber keine war so toll wie Gent selbst) und mit den internationalen Studenten das Nachtleben erkundet. Karaoke parties und so weiter..

Der ESN macht viele Veranstaltungen für die Incomings, die viel Spaß machen und einem helfen viele Menschen kennen zu lernen.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Ich würde es, wäre ich Single, wieder machen.
Ich habe eine tolle Zeit gehabt und freue mich schon mal wieder hinzufahren.

Außerdem habe ich ein paar tolle neue Freunde gefunden.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Dieser Aufenthalt wird sich auf Entscheidungen wieder ins Ausland zu gehen oder nicht nicht groß auswirken.

Wenn man interessiert an Kultur und Menschen ist, macht man es immer wieder. Es muss aber auch zur akuten Lebenssituation passen. Das nächste Mal werde ich mir stärker Gedanken über Auswirkungen auf mein privates Umfeld machen.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Belgien

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook