Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Spanien

Allgemeine Daten

04.09.2018 - 01.02.2019
Spanien
Madrid
Calle de la Ribera de Curtidores 18

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Universidad Rey Juan Carlos

Studiengang

Betriebswirtschaftslehre

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Meine Wahl fiel auf die Universidad Rey Juan Carlos in Madrid, da die die Universität eine Partnerhochschule der Hochschule Hannover ist.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Vor dem Auslandsaufenthalt sollte man sich bewusst werden, dass Madrid in Sachen Zimmer-/Wohnungssuche sehr teuer ist. Ich empfehle ca. 500 - 600 € dafür einzuplanen.
Des Weiteren gebe ich als Tipp sich wirklich rechtzeitig um ein Zimmer zu kümmern. Dafür gibt es zwei Wege: Entweder man reist 2-3 Wochen vor Semesterstart an oder man bucht einige Monate im Voraus ein Zimmer via Uniplaces, Aluni.net, etc.
Ich habe leider die Erfahrung gemacht, dass ich relativ spät vor Ort war, sodass ohne Sprachkenntnisse in Spanisch die Suche sehr schwer und zeitaufwendig war. Zudem muss man bedenken, dass eine Vielzahl von anderen Studierenden auch suchen. Daher wirklich als Tipp: Kümmert euch rechtzeitig um ein Zimmer!!!

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Wie lief es mit den Finanzen?

Die beiden Stipendien (Erasmus und Go-out Zuschuss der Hochschule) sind sehr hilfreich, da alleine für das Zimmer schon eine Menge an Geld drauf geht. Ich habe zusätzlich Ersparnisse genutzt.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

500

Verpflegung im Monat (ca.)

200

Freizeit im Monat (ca.)

250

Während meines Aufenthalts

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Universidad Rey Juan Carlos liegt außerhalb vom Stadtzentrum in Madrid. Ich habe im Zentrum gewohnt, sodass ich mit der Linie 9 ca. -50 Minuten dahin gebraucht habe. Die Metrokarte kostet 20€ pro Monat, sodass das aber kein Problem war.
Die Universität ist schon etwas älter, was sich in der Ausstattung in den Vorlesungsräumen bemerkbar macht. Des Weiteren ist das System hier sehr verschult: mündliche Mitarbeit, Kurztests, kleinere Hausarbeiten sind Teile der finalen Note. Wenn man hierher geht muss einem bewusst sein, dass man eine Menge für die Noten tuen muss.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Ich habe fünf verschiedene Kurse aus den Studiengängen Business Administration und Marketing gewählt. Insgesamt war in den Kursen sehr zeitintensiv während des Semesters (mündliche Mitarbeit, Gruppenaufgaben, Präsentation, kleine Hausarbeiten, Kurztests, Midterm Klausuren etc.). Das sollte man bei seiner Wahl berücksichtigen. Gute Noten erfordern hier viel Zeit zum lernen.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Der Kontakt zu Einheimischen ist grundsätzlich in Spanien sehr schwer, wenn man die Sprache nicht kann. In der Universität sind sie auch meist unter sich. Ich habe dadurch, dass ich mit einer Spanierin zusammen gewohnt habe, Kontakt zu Einheimischen gehabt. Generell aber hat man mehr den Erasmus-Studierenden mehr zu tun, durch die englischen Kurse an der Universität.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

In meiner freien Zeit, welche zwar durch die vielen Aufgaben für die Universität sehr eingeschränkt war, habe ich einiges unternehmen können. Ich habe Tagestrips nach Toledo und Segovia gemacht, welche in der Nähe von Madrid liegen und sehr gut zu erreichen sind. Des Weiteren kann man auch günstige Städtetrips machen. Ich war noch in Barcelona und Valencia. Auch kann man mit dem FlixBus für unter 20 € nach Lissabon fahren. Das kann ich auch nur jedem empfehlen!
Madrid hat insgesamt viel bieten. Am schönsten finde ich ist der Retiro-Park, der Mitten in der Stadt liegt.
Außerdem bieten verschiedene Organisationen relativ günstig Partys, Trips und andere Unternehmungen für die Erasmus-Studierenden an. Dabei lernt vor allem viele andere Leute aus verschiedenen Ländern kennen.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Mein Fazit zu einem Auslandssemester: Macht es, wenn ihr die Chance dazu habt!
Ich kann es jedem empfehlen, da man dadurch vor allem selbstständig und auch selbstbewusster wird. Madrid ist eine schöne Stadt und man kann hier viel erleben. Leider ist die Universität sehr zeitintensiv, was ich persönlich sehr schade finde und man hat am Ende vielleicht nicht die Noten, welche man sich erhofft hat.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Ich würde jedem empfehlen, wenn man nach Spanien geht, einen Sprachkurs zu machen. Die Universität bietet einen Kurs an, der aber leider sehr teuer ist.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Spanien

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook