Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Niederlande

Allgemeine Daten

31.08.2018 - 08.02.2019
Niederlande
Groningen
Diephuisstraat

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Hanzehogeschool Groningen

Fachrichtung des Betriebs

Elektro- und Informationstechnik

Studiengang

Minor - Flexible Energy Technology

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Da die Hochschule Hannover mit der Hanze kooperiert war die suche nicht schwer. Es werden auch andere Minor angeboten allerdings können nicht alle angerechnet werden.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Da Groningen eine Studentenstadt ist herrscht große Wohnungsnot. Das SSH bietet Unterkünfte in Studentenwohnheimen an, man muss sich allerdings rechtzeitig bewerben um eine Chance auf ein Zimmer zu haben. Zusätzlich ist es recht teuer.
Die Wohnungssuche auf dem offenen Markt funktioniert am besten über kamernet.nl. Das ist ein Portal wie WG-gesucht, allerdings muss man schon für die Benutzung zahlen. Wenn man sich die Zeit nimmt zur Besichtigung der Zimmer nach Groningen zu fahren stehen die Chancen wesentlich besser genommen zu werden.
Übergangsweise kann man für den Anfang auch ein Zimmer im Studenthotel buchen und aus Groningen suchen.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

-

Wie lief es mit den Finanzen?

Auf das Geld des Erasmus Stipendiums muss man etwas warten. Man sollte sicherstellen, dass man die ersten Mieten und Kaution bezahlen kann.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

330

Verpflegung im Monat (ca.)

150

Freizeit im Monat (ca.)

200

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Wenn man länger in Groningen bleibt sollte man sich bei der Stadt anmelden. Ein Termin herfür kann im Rathaus online gebucht werden.
Die Informationen was man mitbringen muss finden sich auf deren Website und die Hanze stellt auch Informationen hierfür bereit.
Es ist ratsam sich ein niederländisches Bankkonto an zu legen, da es für z. B. drucken in der Hochschule benötigt wird. Hierfür bietet z. B. die ING ein kostenloses Konto für Studenten an.
Bringt man ein Auto mit sollte man beachte, dass in der Innenstadt von Groningen das Parken kostet. Man kann eine (kostenpflichtige) Parkerlaubnis für Anwohner beantragen aber nur, wenn das Auto auf den eigenen Namen läuft.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Hanze ist am Zernike Campus angegliedert zusammen auch mit Gebäuden der RUG. Die Gebäude sind gut ausgestattet.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Inhalte waren Kurse, wie Power System Design, Power System Components, Renewable Energy, Power Quality, Professional Skills und ein großes Projekt.
Klausuren waren davon nur die ersten zwei der Rest wird mittels Hausarbeiten bewertet.
Zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen wurden auch Exkursionen organisiert.
Das Niveau der Hanze ist deutlich unter dem der Hsh jedoch kosten die Hausarbeiten und das Projekt doch viel Zeit und manchmal auch Nerven.
Der Minor wurde in der Form zum ersten Mal angeboten und war sehr schlecht organisiert. Wir haben jedoch am Ende des Semesters viel Feedback geben können und man kann nur auch eine Besserung für kommende Semester hoffen.

Als Zusatzangebot kann man die Veranstaltungen der Energy Academy wahrnehmen. Die Vorträge kommen aus verschiedenen Bereichen rund um das Thema Energiewende. Unter anderem die mehrtägige Exkursion nach Paris und Brüssel war sehr gut.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Die Niederländer sind ein sehr aufgeschlossenes Volk. Es fällt nicht schwer Anschluss zu finden.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Seine Freizeit kann man in Groningen vielfältig gestalten. Bei schönem Wetter kann man in den Park, bei schlechtem ins Museum.
Der ACLO hat ein vielfältiges Sportangebot. Ich bin dem Student-Icehockey Team beigetreten und auch abseits des Trainings kann man viel Spaße mit dem Team haben.
Ein guter Einstieg in mein Auslandssemester war die KEI-Week. Aber auch der ESN organisiert eine Einführungswoche und verschiedene Veranstaltungen über das Semester hinweg.
Wenn man ein Auto zur Verfügung hat ist man schnell in anderen Städten, wie Amsterdam, Den Haag oder Rotterdam. Aber auch mit dem Zug sind die gut zu erreichen.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Obwohl die Hanze an sich einen große Enttäuschung war hatte ich eine tolle Zeit in Groningen. Es ist eine sehr lebendige Studentenstadt in der man immer was erleben kann.
Es hat mich überrascht, dass die niederländische Kultur trotz der geographischen Nähe zu Deutschland doch so anders ist.
Ich werde meinen neu gewonnen Freunde vermissen.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Mir wurden alle Leistungen anerkannt.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Der Minor Energy and Society soll wesentlich besser gewesen sein als flexible Energy Technology.
Ein Fahrrad ist ein muss in Groingen. Dies kann man zum Beispiel recht günstig über Swapfiets für 12€ im Monat mieten. Jedoch werden Fahrräder häufig geklaut. Man sollte mindestens 2 Schlösser nutzen und das Fahrrad an irgendwas festketten.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Ich überlege ernsthaft meinen Master an der RUG zu absolvieren. Aber auch andere Städte in den Niederlanden ziehe ich nun in Betracht.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Niederlande

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook