Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Malaysia

Allgemeine Daten

01.08.2018 - 21.12.2018
Malaysia
Kuching
Jalan Tabuan Dayak Queen's Residences

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Swiburne University of Technology Sarawak

Fachrichtung des Betriebs

Engineering

Studiengang

Mix Courses

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Die Studienplatzsuche war relativ leicht, da man alle nötige Unterlagen an IEC Online einfach schicken musste.
Die Zusage des Studienplatzes kam nach wenigen Wochen nach der Zusendung der Unterlagen.
Englisch Zeugnisse waren nicht nötig.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Die Wohnungssuche war sehr leicht. Wir haben zwei Zimmer bei einer Privatperson reserviert, was nicht unbedingt nötig ist, da genügend Wohnraum zur Verfügung steht. Wir haben aber nach einem Monat doch entschieden, woanders eine Wohnung zu mieten, da die Wohnung nicht in Uni Nähe war und nicht so sauber war. Wir haben allerdings unsere Kaution nicht mehr zurückbekommen, weil wir frühzeitig ausgezogen sind.
Die meisten internationalen Studierende haben in Riverine Residences gewohnt, diese Wohnanlage ist leider nicht so Uni nah, man bräuchte einen Roller/Taxi um zur Uni zu fahren. Wir haben in der Zeit in der Queen's Residences eine dreier WG gegründet. Diese Wohnanlage ist relativ Uni nah (15 min Fußweg). Ein Einkaufzentrum sowie ein Food Court befinden sich auch in der Nähe. Die Wohnung war neu gebaut und der Vermieter war sehr hilfsbereit und freundlich.

Tipps: nichts reservieren ist gut. Zimmerbesichtigung ist wichtig!

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Wie lief es mit den Finanzen?

Dank der niedrigen Lebenshaltungskosten (WG-Zimmer: ca.120€, 1x Veggie-Essen 0,80 €) reichte das Einkommen aus Stipendium und Ersparnissen für ein gutes Leben aus.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

120

Verpflegung im Monat (ca.)

100

Freizeit im Monat (ca.)

200

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Das Visum wird von der Uni organisiert. Man sollte einfach die Studiengebühren und sonstige Gebühren zahlen sowie alle nötige Unterlagen abgeben. Das internationale Office hat mir geholfen alle notwendigen Dinge zu erledigen.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Hochschule ist relativ klein aber fein. Es gab nur ca 3.000 Studierende. Dabei hat die Uni viele Computerräume, 24h Bibliothek, Chill-raum usw.
Es gibt Fitnesseinrichtungen und mehrere Mensen. Sämtliche Räumlichkeiten sind klimatisiert, teilweise auf gewöhnungsbedürftige Temperaturen, sodass eine Jacke von Vorteil ist. Auf dem Campus befinden sich auch Studentenwohnheime (in diesen herrschen allerdings strenge Regeln, so darf zum Beispiel kein Schwein gebraten werden und es herrscht eine strikte Geschlechtertrennung). Die Uni liegt nur 10 Minuten vom Flughafen und ca 15 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Das Umfeld der Universität besteht zum Teil aus Wald wodurch eine entspannte Atmosphäre entsteht.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Es gibt viele außeruniversitärische Veranstaltungen wie z.B. Kulturabende. Da die Uni ziemlich international war, war dieser Abend natürlich ganz interessant.
Die Lehrveranstaltungen sind anspruchsvoll und vom Niveau her höher als an der Hochschule Hannover. Folgende Kurse wurden von mir belegt:
Thermodynamik 2, Maschinendynamik 1, Strömungslehre für Chemieingenieure und Wasser- und Umwelttechnik. Als Austauschstudent könne aber auch Kurse aus dem Fachbereich Management bzw. BWL belegt werden, deren Niveau laut Kommilitonen nicht so hoch ist.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Ich habe in der Zeit viel Kontakt sowohl mit den anderen internationalen Studierenden als auch mit den Einheimischen. Es kamen zu uns bei der Einweihungsparty über 30 Personen aus verschiedenen Ländern. Es hat sich neue Freundschaften ergeben. Kontakt zu den Kommilitonen entsteht in der Uni oder in den Ausgehvierteln der Stadt.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Die Veranstaltungen, die wir besucht haben, waren leider sehr zeitaufwändig. Aber trotzdem hatte ich noch Zeit für Partys, hang out sowie Wochenendtrips in die Umgebung und auch in die Nachbarländer, Die Flugtickets sind in dieser Weltregion sehr günstig, weshalb ich auch Länder wie Thailand, Kambodscha, Vietnam und Indonesien besuchen konnte. Die atemberaubend schöne Natur sowie die Herzlichkeit der Menschen in allen genannten Länder machen das Reisen zu einem sehr angenehmen den Horizont erweiternden Erlebnis.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Ich habe viele Menschen aus verschiedenen Ländern in der Zeit kennengelernt und habe immer noch Kontakt mit ihnen.
Das Auslandssemester hat mir auch die Möglichkeit gegeben, vieles zu entdecken und mich selbst besser kennenzulernen. Es war eine großartige Zeit, an die ich gerne zurückdenke. Ich empfehle allen Studierenden diese Möglichkeit zu nutzen, da es eine außergewöhnliche Erfahrung ist die neben wertvollen Erlebnissen vor allem einen großen Haufen Spaß beschert.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Die Anerkennung verlief nicht reibungslos, da die Noten umgerechnet werden mussten und Swinburne das Notenssystem im Jahr 2018 geändert hat. Es wurde aber letztendlich anerkannt und bin mit der Umrechnung zufrieden.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Zimmerbesichtigung ist nötig.
Keine Panik: es gibt genug Wohnräume.
Nicht nur Kurse aus dem Ingenieursbereich belegen ;) da dies ganz schön bitter sein kann (kein Mid-Semester-Break für Ingenieure, stattdessen Mid-Semester-Tests oder Labor)
Es besteht Anwesenheitspflicht, die bei der Vergabe der Note wichtig ist. Man könne sogar sein Study-Visum verlieren, bei mehrmaligem Fehlen.
sich viel über die Gesetze in Malaysia informieren: z.B. Todesstrafe für Drogenschmuggler, LGBT-Rights usw.
Ansonsten einfach machen und die gute Zeit genießen.
GRAB-App für Mobilität, die meist verwendete Uber-Variante in Südostasien)

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Ich könnte mir jetzt vorstellen, fast überall auf der Welt zu arbeiten. Gerne würde ich einmal für einige Zeit im Ausland arbeiten. Die wichtigste Lehre aus dem Auslandsaufenthalt ist vielleicht, dass es überall nette, lustige Menschen gibt.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Malaysia

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook