Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Indonesien

Allgemeine Daten

05.02.2019 - 31.05.2019
Indonesien
Yogyakarta
Jl. Parangtritis Km 6,5

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Institut Seni Yogyakarta

Studiengang

Theater

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Ich bin durch die Liste der bereits bestehenden Kooperationen des " Hin und Weg Stipendium" auf die Uni aufmerksam geworden.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Ich habe mehrmals die Unterkunft gewechselt, was so nicht geplant, aber auch nicht von Nachteil für mich war, da ich mehr Leute kennengelernt und einen größeren Teil von Yogyakarta näher kennengelernt habe.
Für mich war Airbnb die beste Seite um online zu suchen, gerade für den längeren Aufenthalt,
ansonsten funktioniert Empfehlung und Mund zu Mund Propaganda hervorragend. Irgendjemand kennt Immer jemanden, der ein Zimmer zu vermieten hat.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Ich habe mich sehr schwer getan mich für eine Versicherung zu entscheiden, am Ende wurde es die Reiseversicherung von Hanse Merkur. Sicher gibt es günstigere- Ich kann nur sagen ich hatte bei meinem einzigen kleinen Krankheitsfall innerhalb von einem Tag das Geld für die Medikation Rückerstattet auf meinem Konto.

Wie lief es mit den Finanzen?

Man kann in Yogyakarta sehr gut und leicht günstig leben,
aber auch kleinerer Luxus wie westliches Essen, ein Miet- Roller, eine größere Unterkunft usw. sind nicht mit den Kosten in Deutschland oder auch auf Bali zu vergleichen.
Wirklich sehr sehr gute Preise dort.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

70- 300€

Verpflegung im Monat (ca.)

200- 300€

Freizeit im Monat (ca.)

200€

Sonstiges

50€

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Ich hatte die Kreditkarte Gold der Sparkasse und konnte kostenlos an sämtlichen Banken Geld abheben,
die SIM- Karte von Telkomsel, was ich sehr empfehlen kann, ich hatte lediglich bei der Aufladung des Guthabens von Zeit zu Zeit kleine Probleme.
Aufenthalte beim Immigration Office, zum Verlängern des Visums waren sehr langwierig, aber die Universität hat mit mir alle Unterlagen bereits im Voraus ausgefüllt und bereitgestellt, also keine Herausforderung.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Im Ramen des Studiengangs Theater habe ich an den Kursen Make- Up, Acting und Directing teilgenommen.
Für Ausländische Studenten gibt es außerdem einen (sehr basic und nicht ausreichenden) indonesisch Sprachkurs und man kann bei Interesse auch ohne Probleme auf Nachfrage bei anderen künstlerischen Kursen an Nachbar- Fakultäten teilnehmen ( wird dann natürlich nicht angerechnet)

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Die Kontaktaufnahmen waren immer sehr freundlich, herzlich und hilfsbereit.
Kulturell zu lernen gibt es natürlich trotzdem sehr viel und ich habe mich oft recht dumm gefühlt wenn ich wegen zu ungenügendem Indonesisch nicht auf Fragen antworten konnte, und dem Kurs nicht folgen.
Wenn ich etwas ändern könnte hätte ich eindeutig viel früher mit Indonesisch lernen angefangen.
Denn nicht viele sprechen Englisch, weder Studenten noch Dozenten.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Wandern, schwimmen, Tempel und Berge besuchen.
Es wurde nie langweilig.

Nach meiner Rückkehr

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Indonesien

HSH-Logo

Verwandte Beiträge
Aktuelles:
Facebook