Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Südafrika

Allgemeine Daten

12.07.2019 - 19.12.2019
Südafrika

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Cape Peninsula University of Technology

Studiengang

Public Relations

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Ich habe mir alle Partnerhochschulen der Hochschule Hannover, die die Fachrichtung Public Relations anbieten, im Internet angeschaut und verglichen. Für mich war schnell klar, dass ich außerhalb Europas studieren möchte. Somit wurde die Auswahl geringer. Die Cape Peninsula University of Technology in Kapstadt hat ein eigenes Department für Public Relations. Zudem hat mich Südafrika immer schon interessiert. Deshalb habe ich mich für Kapstadt entschieden.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Ich habe meine Unterkunft über die Webseite "gumtree.co.za" gefunden. In Kontakt mit möglichen Vermietern zu treten ist über diese Webseite sehr einfach. Man sollte sich jedoch bevor man den Mietvertrag unterschreibt Videos und Fotos der Unterkunft schicken lassen, um einen Betrug ausschließen zu können.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Um ein Visum für Südafrika zu erhalten, muss man vor der Abreise eine südafrikanische Krankenversicherung abschließen.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Wie waren die Lebenshaltungskosten?

Die Lebenshaltungskosten lagen im Monat bei ca. 400€ (ohne Miete). Besonders die Touristenangebote und Sehenswürdigkeiten sind in und um Kapstadt relativ hochpreisig. Jedoch gibt es oft Studentenpreise, die man auch als ausländischer Student nutzen kann.
Allgemein sind die Lebenshaltungskosten in Kapstadt vergleichbar mit denen in europäischen Großstädten wie Berlin.

Unterkunft im Monat (ca.)

480€

Verpflegung im Monat (ca.)

ca. 150€

Freizeit im Monat (ca.)

ca. 200€ -300€

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Man sollte sich direkt bei der Ankunft in Südafrika eine südafrikanische Sim-Karte für das Smartphone kaufen. Bargeld braucht man nur ab und zu. In Cafes, Restaurants und Supermärkten kann man immer mit der Kreditkarte bezahlen.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Hochschule liegt sehr zentral. Es gibt dort viele Departments und einen schönen kleinen Campus mit Blick auf den Tafelberg. Die Hochschule ist allgemein nicht auf dem neuesten Stand und es gab einige Renovierungen während meines Aufenthalts. Es gibt jedoch ein paar PC-Räume und auch Equipment für Videodrehs oder Fotoshootings, das sich die Studenten ausleihen können.
Die CPUT gehört nicht zu den südafrikanischen "Eliteuniversitäten". Deshalb sind wesentlich weniger Austauschstudenten dort als z.B. in Stellenbosch. Genau das hat mir besonders gut gefallen, denn so hat man fast ausschließlich mit Einheimischen studiert. Außerdem kommt man dadurch schnell in Kontakt mit Locals und lernt so Kapstadt und Südafrika meiner Meinung nach wesentlich authentischer und besser kennen.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Ich habe die Lehrveranstaltungen "Public Relations" und "Public Relations Practice" gewählt. Beide Veranstaltungen waren interessant. Meistens wurden in der Vorlesung Aufgaben besprochen, die die Studierenden bis zu einem bestimmten Zeitpunkt eigenständig realisieren mussten. Es wurde somit viel selbstständiges Lernen von den Studierenden erwartet und viele Kenntnisse wurden vorausgesetzt, die wir während den Vorlesungen nicht gelernt haben.
Außerdem wurden die Vorlesungen oft kurzfristig abgesagt auf Grund von Demonstrationen, Krankheitsfällen oder sonstigen Ereignissen. Dies machte die Umsetzung von Projekten manchmal etwas schwierig.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Alle Kommilitonen waren sehr hilfsbereit und aufgeschlossen. Ich wurde direkt zu der WhatsApp-Gruppe der PR-Studierenden hinzugefügt und habe somit alle wichtigen Daten erfahren.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Kapstadt hat an Freizeitaktivitäten sehr viel zu bieten. Die Stadt hat viele interessante Museen - sowohl historisch als auch zeitgenössisch. Außerdem ist die Natur rund um die Stadt wunderschön. Ob Wanderungen auf den Tafelberg, Strandtage am Atlantik oder "Whale-Watching" an der Küste - langweilig wird es nicht!

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Als Fazit kann ich sagen, dass das Auslandssemester in Kapstadt ein Highlight meines Studiums war. Auch, wenn die CPUT nicht die modernste Universität ist, bekommt man einen authentischen kulturellen Einblick in die südafrikanische Lern- und Lebensweise. Kapstadt ist außerdem eine wunderschöne Stadt, die viele verschiedene Gesichter hat.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Südafrika

HSH-Logo

Verwandte Beiträge