Wanderlust

Erfahrungsbericht: Abschlussarbeit Finnland

Allgemeine Daten

01.08.2019 - 31.05.2020
Finnland
Tampere
Yrrtikatu 1

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Tampere University of Applied Sciences

Studiengang

Mechanical Engineering

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Ich habe in der Hochschule über Aushänge und informative Emails darüber erfahren. Des Weiteren habe ich Informationsveranstaltungen für genau diesen Aufenthalt besucht.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Es gibt in Tampere mehrere Wohnungsvermietungen.
Ich habe über TOAS gesucht und dort angegeben von wann bis wann ich dort studieren werde. Weiter konnte man angeben, ob man wünsche für bestimmte Wohnheime innerhalb Tampere hatte und ob man bereits Mitbewohner Wünsche hat.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Alle zu empfehlen, je nach eigener Einschätzung. Ich habe immer eine Auslandskrankenversicherung und natürlich Haftpflicht.

Wie lief es mit den Finanzen?

Finnland ist teuer.
Vor allem aber begibt man sich auf einen Auslandsaufenthalt auf dem man viele andere Erasmus Studierenden kennen lernen wird mit denen natürlich Dinge unternehmen möchte.
Spaß kostet natürlich, aber auch die reinen Lebenserhaltungskosten übersteigen die Erasmus Förderungssumme.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Wie waren die Lebenshaltungskosten?

Allgemein schon ein Stückchen weit teurer als in Deutschland. Miete ist meist noch normal aber das Essen, vor allem Obst und Gemüse ist deutlich teurer.

Unterkunft im Monat (ca.)

250-300 € ( 3-er WG)

Verpflegung im Monat (ca.)

250 - 400€

Freizeit im Monat (ca.)

Sehr variabel: 50 - 800€

Sonstiges

Sozialisierungen, vor allem außerhalb der eigenen 4 Wände, kosten fast immer Geld. Man möchte ggf. auch ein wenig reisen wenn man freie Zeit hat.€

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Bei Ankunft wird einem bereits viel unter die Arme gegriffen von den intl. Betreuern der Partner Uni bzgl. wo was zu finden ist.

Allgemein empfehle ich eine Online Bank wie z.B. ING-DiBa um Geldabbuchungsgebühren und Überweisungen international so einfach wie möglich zu halten.
In Finnland geht mittlerweise fast alles über Kreditkarten. Daher erleichtert einem eine NFC fähige Kreditkarte das Leben ungemein.
Nach Ankunft ist die Beschaffung einer Dauer Busfahrkarte sehr zu empfehlen um schnelle Trips mit den Öffis machen zu können (ca. 40€/Monat).
Da Finnland innerhalb der EU ist, ist auch Daten Roaming mit der deutschen SIM Karte kein Problem um die Zeit ohne Router gut zu überbrücken.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Hochschule, die ich besucht habe, ist die Tampere University of Applied Sciences (TAMK). Seit neusten haben sich die 3 Unis in Tampere alle zusammengeschlossen (tuni), wodurch ein gemeinsames, sehr umfangreiches Studienangebot zur Stande kam. Auch Cafeterien, Gyms etc. können nach einmaliger Authentifizierung überall besucht werden.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Für meinen Doppelabschluss (Double Degree Programme) musste ich an der TAMK 60 Credits inklusive der Bachelorarbeit ableisten.
Normalerweise wird vorgesehen, dass man wie auch hier oft üblich 30 Cr/Semester bearbeitet. Ich hatte kein Problem 40+ Credits im ersten Semester zu machen, damit ich im Zweiten nur noch die Bachelorarbeit (+ ggf. 1-2 Kurse) machen musste. Die Bachelorarbeit zählte bei mir für 15 Cr.

Das Studienangebot ist wie gesagt sehr groß und daher ist es eher eine größere Herausforderung die besten Lehrveranstaltungen zu finden anstatt genügende.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Der kulturelle Unterschied machte sich bemerkbar durch ein sehr ausgeglichenes Hierarchie System. Damit meine ich, dass man Professoren sofort dutzen kann und auch in Mails ist es üblich sich direkt mit Vornamen anzusprechen.
Dies erwies sich für sehr angenehm und nimmt die Angst offen Fragen zu stellen und erleichtert somit die Zusammenarbeit mit Kollegin, Betreuern etc.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

In meiner Freizeit habe ich mir die Stadt in der ich lebte ausgiebig angeschaut. Ich habe auch rege an gemeinsamen Events mit anderen Erasmus Studenten aus der ganzen Welt teilgenommen.

Ein Ausflug ins nördliche Lappland sollte natürlich in Finnland nicht ausbleiben und da Tampere die Saunahauptstadt Finnlands ist, sollte man auch der eine Chance geben. Ich bin ein großer Fan geworden.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Als Fazit kann ich sagen, dass mir die Zeit große Freude bereitet hat. Ich habe viele tolle Erfahrungen über verschiedenste Länder und Sitten sammeln können und natürlich verbessert man auch seine Sprachskills. Finnland bietet sehr viel für Leute die gerne in der Natur sind. Die Vielzahl an Seen und Wäldern bietet endlos Möglichkeiten für Wanderungen, es gibt immer mal wieder die Chance Aurora Borealis zu sehen und die Kälte härtet einen auch ab!

Die TAMK ist eine sehr gute Uni und Tampere ist eine Studentenstadt mit viel jungem Leben und Aktivitäten. Auch die Lehrinhalte und Angebote der Uni selbst sind zu empfehlen.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Für mich ist es nur relevant 60 Cr inklusive der Bachelorarbeit zu erreichen. Es wird für die geplanten Leistungen vorab ein Learning Agreement erstellt, das von allen Parteien unterzeichnet wird. Somit sollten sich keine Komplikationen bei der Anrechnung ergeben, sofern sie in dem Agreement gelistet sind.

Ob es bei mir letztendlich Probleme gibt, kann ich noch nicht sagen, da sich durch Corona alles ziemlich verzögert.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Habt ein paar finanzielle Rücklagen.

Ich war dort mit meinem Auto, das ich von Hannover bis nach Tampere fuhr. Ein Auto vorab zu haben erwies sich für extrem vorteilhaft, da man sehr flexibel ist und auch größere Trips in kurzer Zeit realisiert werden können. Achtung: Das Auto sollte einigermaßen winterfest sein.

Das Studentenwohnheim von TOAS in Lapinkaari ist für Studierende die gerne Kontakt zu vielen anderen Studierenden haben wollen und kein Problem mit gefüllten Gemeinschaftsküchen haben.
Ich war in Lukonmäki wo die Lage schon deutlich ruhiger ist. In die Stadt kommt man von dort aber auch nur mit Bus oder Auto. Der Bus ist aber relativ zuverlässig (bei Schnee und Eis sind Verspätungen leider vorprogrammiert). Sonst aber auch zu empfehlen.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Da es der Abschluss meines Bachelor Studiengangs war, habe ich keine weiteren Auslandsaufenthalte geplant.

Ob sich Jobaussichten dadurch verbessern lässt sich erst in der Zukunft sagen.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Finnland

HSH-Logo

Verwandte Beiträge