Wanderlust

Erfahrungsbericht: Auslandssemester Spanien

Profil bearbeiten

Bitte einloggen

Bitte Land auswählen

#Europa #Spanien

Allgemeine Daten

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Universidad Rey Juan Carlos

Studiengang

Business Management

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Durch das International Office der Fak. IV erhielten wir eine Liste mit unseren Partner-Universitäten in den verschiedensten. Ländern. Dadurch wurde die Studienplatzsuche vereinfacht.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Ich besuchte bei Ankunft die Agentur CityLife Madrid, die neben "Starthilfen" für Auslandsstudenten auch WG-Zimmer (o.Ä.) vermittelt. Die Suche über Seiten wie Idealista oder Facebook Gruppen erwies sich als sehr schwierig, da auch viele Betrüger auf diesen Seiten unterwegs sind.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

530,-€

Verpflegung im Monat (ca.)

120,-€

Freizeit im Monat (ca.)

250€

Während meines Aufenthalts

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Das Gebäude der Hochschule am Campus Vicalvaro ist eher altmodisch, jedoch völlig ausreichend. Die Metro- und Bushaltestelle ist genau vor der Universität.
Auf dem Campus findet man eine Mensa, ein großes Café, einen Copy Shop und eine große Bibliothek.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Meine Lehrveranstaltungen bestanden hauptsächlich aus den Bereichen Marketing und Business Administration. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Vorlesungen schulischer aufgebaut sind, als wir es in Deutschland kennen. In allen Veranstaltungen musste man ein Gruppenprojekt erarbeiten und durch den Lockdown wegen Corona zusätzlich noch Individual Reports einreichen. Die Menge an Abgaben bereits vor dem Prüfungszeitraum war gewöhnungsbedürftig.
Qualitativ war es nicht sehr anspruchsvoll, sodass man mit vergleichsweise wenig Aufwand gute Noten schrieb.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Der Kontakt zu den Einheimischen in der Uni war allein schon durch die vielen Gruppenprojekte gegeben. Im alltäglichen Leben lässt sich generell sagen, dass die Spanier sehr offen und kommunikationsfreudig sind, sodass man schnell auch Kontakte knüpfen kann.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

In meiner Freizeit habe ich die vielen Rooftop Bars besucht, welches sehr beliebt ist in Madrid. Zudem habe ich viele Sehenswürdigkeiten in und um Madrid besucht. Neben dem Nachtleben lohnen sich auch die vielen kleinen Bars, wo man auch oft Auslandsstudenten antrifft.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Mein abschließendes Fazit ist natürlich durch den Lockdown Mitte März beeinflusst. In der Zeit davor habe ich mich in den Lifestyle in Spanien verliebt. Kulturell ein riesiger Unterschied zu erkennen, der auch meine Ansicht auf vieles verändert hat.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Keine Angaben möglich bisher.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Englischsprechende Einheimische sind sehr selten, daher empfehle ich zumindestens grundlegende Kenntnisse zu erwerben. Ohne vorherige Kenntnisse wäre ich in mehr als nur einer Situation aufgeschmissen gewesen.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Durch Corona hatte ich nur "ein halbes" Auslandssemester, daher möchte ich, soweit es möglich ist, noch einmal ins Ausland.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Spanien

HSH-Logo

Verwandte Beiträge