Erfahrungsbericht: Auslandssemester Türkei

Hagia Sophia
Hagia Sophia
Istanbul/Üsküdar
Istanbul/Üsküdar

Allgemeine Daten

13.02.2022 - 08.07.2022
Türkei
Istanbul
Besiktas

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

Marmara-Universität

Fachrichtung des Betriebs

Elektronik

Studiengang

Elektrotechnik und Informationstechnik

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Im Folgenden erfährt Ihr meine Erfahrungen vom Erasmus Auslandssemester in Istanbul an der Marmara Universität. Mein Name ist Mustafa Sahin und ich studiere zurzeit an der Hochschule Hannover Elektro- und Informationstechnik im Bachelor. Über einen Kommilitonen wurde ich auf einen Auslandsaufenthalt aufmerksam gemacht und ich kann mich nicht genug bei ihm dafür bedanken. Ich hatte das Privileg, dass die Hochschule Hannover das 6. Semester (Mobilitätssemester) so ausgelegt hat, dass wir 20 CP aus einem Wahlpflichtkatalog wählen müssen. Dies hatte den Vorteil, dass ich alle technischen Fächer beim Auslandsaufenthalt absolvieren kann, ohne mein Studium verlängern zu müssen. Ich habe mir vor dem Auslandsaufenthalt vorgenommen, mich persönlich, geistlich und auch fachlich weiterentwickeln zu können. Und eins vorab: Es ist unbeschreiblich!
Ich habe mich im Frühjahr 2021 für das Sommersemester 2022 beworben. Das Auswahlverfahren läuft über ein Auswahlgespräch ab. Nach einreichen der Unterlagen und dem Gespräch wird man im Optimalfall an der Partnerhochschule nominiert. Nach der Nominierung der Heimathochschule muss man die Unterlagen der Partnerhochschule ausfüllen und zurücksenden. Hierzu müssen Passfoto, Passkopie, inländisches Transcript of Records und das Learning Agreement eingereicht werden. Nach Bestätigung der Partnerhochschule erhält man die Letter of Acceptance und das Abenteuer kann beginnen.
Das Learning Agreement sollte möglichst mit Absprache der ausländischen Fakultät abgeglichen werden, da nicht alle Fächer im Sommersemester oder Wintersemester angeboten werden. Dies beugt eventuell Änderungen im Nachhinein vor. Das Incoming Department der Partnerhochschule hatte in meinem Fall leider versäumt, die Unterlagen für das Learning Agreement an mich weiterzuleiten und erst nachdem ich den Department Coordinator der Partnerhochschule kontaktiert hatte, habe ich mein Learning Agreement unterschreiben erhalten.

Über einen Kommilitonen aus Hannover habe ich Links zu WhatsApp-Gruppen erhalten. In dieser waren 250 Studierende, welche auch ein Auslandsaufenthalt in Istanbul beabsichtigen. In dieser Gruppe habe ich auch mein Mitbewohner kennengelernt. Die Partnerhochschulen lassen euch per Mail auch einen Link für eine WhatsApp-Gruppe zukommen. Jedoch sind in dieser nur Studierende aus der jeweiligen Universität. In Istanbul gibt es 13 stattliche und 44 private Universitäten. Deshalb war es mir wichtig, auch Studierende aus anderen Universitäten kennenzulernen und mich nicht auf meine Partneruniversität zu beschränken. Die WhatsApp Gruppen werden auch auf Facebook veröffentlicht, sodass Ihr einen Zugang darüber bekommen könnt.

Ihr solltet euch dringend darüber informieren, wann die Kursanmeldungen der Partneruniversität sind. Es gibt viele Kurse, in welcher die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Außerdem werden Kurse entweder im Sommersemester oder Wintersemester angeboten. Wenn Ihr die Frist verpasst haben solltet, würde ich euch empfehlen, den Professor anzuschreiben, um so das Kontingent zu erweitern.
Wenn Ihr nach Istanbul fliegen solltet, empfiehlt sich es sich mit Turkish Airlines zu fliegen. Ihr könnt auf der Turkish Airlines Webseite über Feedback eure Immatrikulationsbescheinigung einreichen und somit bei Auslandsreisen euer Gepäck kostenfrei auf 40Kg (Gepäck) + 8Kg (Rucksack) erweitern. Der Antrag wird innerhalb 5-10 Tagen bearbeitet.
Nimmt nicht zu viel mit, da Textilen in der Türkei günstiger sind. Sonst kann es bei der Rückreise zu Komplikationen beim Gepäck kommen.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Leider gab es in diesem Punkt keine Unterstützung der Partneruniversität. Ich habe zunächst einmal ein Hotel in Istanbul für 2 Wochen gebucht und habe dann einen Erasmus Kommilitonen über WhatsApp kennengelernt. Dieser hatte nämlich schon im Vorfeld eine Wohnung über Airbnb gebucht. Der Vorteil dieser Airbnb-Wohnung ist, dass man sich kein Kopf über Internet-, Strom-, Gas-, oder anderen Nebenrechnungen machen muss. Alle kosten sind im monatlichen Abschlag inbegriffen. Nachdem wir ein Gespräch über unsere Interessen geführt hatten, habe ich die Wohnung besichtigt und diese dann auch genommen.
Die Wohnung war in Besiktas somit sehr zentral. Die Miete betrug 640€ und somit dann pro Person 320€. Wir hatten einen Rooftop mit Meerblick und die Wohnung war komplett möbliert. Die Universität war in 80 Minuten mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Der Vorteil der Airbnb-Wohnung ist, dass man eine Rechtschutzversicherung hat und die Wohnung an sich auch versichert ist.
Ansonsten werden Wohnungen über Makler angeboten. Es ist eventuell billiger, jedoch ist es aufwendiger, bei Schadenfällen oder Unstimmigkeiten sich mit Einheimischen auseinandersetzen zu müssen. Man muss eine Kaution hinterlegen und eine Monatsmiete an den Makler als Provision bezahlen. In meinem Fall hätte sich also beim Makler oder bei Airbnb nicht viel genommen.
Wenn euch ein Makler nicht seriös erscheint und Ihr kein Vertrag bekommt, nimmt diese Wohnung NICHT! Die Makler müssen die Monatsmiete und die Kaution im Vertrag festhalten. Die Verträge sind auf Türkisch und sollten mit Bedacht in Ruhe durchgelesen werden.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Möchtest Du etwas zu den Versicherungen anmerken?

Am besten schaut Ihr vor dem Abflug beziehungsweise bei der Vorbereitung auf das Auslandssemester, mal auf der Homepage der Partneruniversität rein. Ich würde zunächst mal allen empfehlen, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Ich und meine Kommilitonen hatten hierbei gute Erfahrungen mit Hansemerkur oder HUK-Coburg. Für einen 5-monatigen Aufenthalt sind das ca. 200€.

Wie lief es mit den Finanzen?

Ich würde jedem mindestens eine Kreditkarte anraten. Es ist viel einfacher und angenehmer über Bankschalter Geld abzuheben. Hierbei würde ich nur von staatlichen Banken Geld abgeben, um einen guten Wechselkurs zu bekommen.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Unterkunft im Monat (ca.)

320€

Verpflegung im Monat (ca.)

200€

Freizeit im Monat (ca.)

200€

Sonstiges

200€

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

In Istanbul gibt es sehr schöne Orte zum Leben. Hauptzentren sind Mecidiyeköy, Fatih, Besiktas, Kadiköy, Üsküdar, Taksim und Levent. Im Nachhinein kann ich euch Mecidiyeköy empfehlen, da ihr gleich eine Metro habt, ein gutes einheimisches Leben und das Cevahir Einkaufszentrum. Vermeidet es mit dem Bus zu fahren und seid lieber mit Bahn/Metro und Boot unterwegs. In Hauptverkehrszeiten kommen die Busse nicht vom Fleck.
Ein sehr wichtiges Thema ist das Residence Permit. Dieses solltet ihr so früh wie möglich beantragen, da es oft zu Problemen kommt, die sich Wochen hinweg ziehen. Das Residence Permit braucht ihr, um wieder später ausreisen zu können, da nach 90 Tagen das Touristenvisum ausläuft.
Bei der SIM-Karte würde ich euch Turkcell empfehlen, da die Netzabdeckung sehr gut ist. Ihr bekommt eine gute Flatrate für bereits 8€-9€ (mit 30Gb Datenvolumen). Vergisst nicht nach Erhalt des Resident Permits diesen bei dem Telefonanbieter zu melden, da sonst wenn Ihr keine Blaue-Karte oder ein Türkischen-Pass habt dieser gesperrt wird. Ihr benötigt für die Ausstellung der Sim-Karte einen Reisepass oder euer Personalausweis mit dem zusätzlichen Einreisestempel. Außerdem wäre es vom Vorteil, dass Ihr ein 2. Handy mitnimmt, da eure Ausländische IMEI innerhalb 120 Tagen gesperrt wird.
Wer gerne zuhause kocht, kann das gerne machen. Jedoch würde ich euch empfehlen, vor Ort auch draußen zu essen. Um türkisches essen zu probieren, würde ich in ein Lokanta gehen und dort türkisches einheimisches Essen probieren. In Fatih ist türkisches Essen gut, z.B. Baran Et Mangal sehr empfehlenswert. Zum Frühstücken sind folgende Lokale geeignet: Katibim, Frühstücksstraße in Besiktas oder auch Lokma (in Bebek). Das persische Restaurant in Taksim ist zu empfehlen.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die Universität hat mehrere Standorte. Ich war in Maltepe und der Hauptcampus ist in Kadiköy. Die Erreichbarkeit der Universität ist gut und Ihr solltet wissen, dass es normal in Istanbul ist, wenn Ihr eine Stunde unterwegs seid. Ich hatte 4 Fächer und ein Projekt gewählt. Hierzu müsst Ihr wissen, dass es nicht wie in Deutschland eine Klausur pro Fach gibt, sondern hierzu noch Midterms kommen. Ich hatte pro Fach ein Midterms und dieser ging 60 % in die Gewichtung ein. Die Lehrinhalte sind alle soweit verständlich gewesen und die Zusammenarbeit mit Kommilitonen lief soweit auch reibungslos.
Das Englischniveau der einheimischen Studenten ist nicht gerade sehr gut. Ich konnte mein Englisch mit internationalen Erasmus Studenten verbessern

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Ich hatte mit den einheimischen Kommilitonen eine Gruppenarbeit. Es hat mir sehr Spaß bereitet mit anderen Studierenden zusammenarbeiten zu dürfen. Hierbei sei nochmal gesagt, dass die Studierenden immer gelassen gearbeitet haben und es bei der Zusammenarbeit nicht zu große Komplikationen gab. Bei Fragen standen meine Kommilitonen immer an meiner Seite und waren stets hilfsbereit.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

In Istanbul lernt man viele Menschen kennen. Ich war die meiste zeit mit anderen Erasmusstudenten unterwegs. Die Inlandsreisen sind im Gegensatz zu Deutschland günstiger und dies verleitet auch zu Inlandsreisen. Um nicht nur Istanbul zu sehen, bin ich mit den internationalen Erasmus Kollegen auch privat gereist. Wir waren in Adana, Izmir, Bodrum, Fetihe und Marmaris. Diese Reisen waren alle unabhängig von der Universität. Die Universitäten in Istanbul haben sogenannte Erasmus Networks (ESN). Hierbei gibt es ESN der Universitäten, ESN Istanbul und ESN-Turkey. Folgt den auf jeden Fall auf sozialen Medien und fragt explizit nach den, wenn ihr angekommen seid. Diese Organisatoren sind direkt von den Universitäten und somit vertrauenswürdig. Ich würde euch raten, private Studentenreisen und Feiern mit Vorsicht zu genießen. Istanbul ist eine Großstadt und hat auch dunkle Seiten. Deshalb seid immer mit euren eigenen Freunden oder mit eurer Universität unterwegs.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Ich kann nur ein sagen: Es hat sich gelohnt! Ich würde wieder ein Auslandssemester machen und es auch jedem ans Herz legen, dies zu tun. Es ist einer der besten Entscheidungen meines Lebens gewesen. Man bekommt eine andere Sichtweise zum Leben und kann auch vom deutschen Alltag wegkommen und etwas anderes erleben.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Die Anerkennung der Noten an der HsH lief reibungslos ab.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Die Professoren in der Türkei haben eine andere Didaktik, welche gewöhnungsbedürftig sein kann. Mein Elektronik Professor hat mir persönlich das Fach verständlich gut übermitteln können. Die Fächer wurden in meinem Fall alle auf Englisch gehalten. Hierbei muss ich gestehen, dass ich zunächst die Befürchtung hatte, nichts zu verstehen. Nach einigen Vorlesungen und Nachbereitungen kommt man gut bei den Vorlesungen mit. Die Menschen in der Türkei nehmen einen sehr herzlich auf. Jedoch ist hierzu hinzuzufügen, dass die deutsche Pünktlichkeit fehlt.

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Ich habe gelernt selbstständiger zu sein und interkulturell zu agieren. Man muss sich vorstellen, dass Kulturen aus aller Welt da sind und mit denen im Austausch sein zu dürfen ist ein Privileg.
Also würde ich jedem empfehlen, ein Auslandssemester zu absolvieren. Dies bringt euch mental, fachlich und karrieretechnisch im Leben weiter.
Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde ich auf jeden Fall in meinem beruflichen Werdegang oder meiner akademischen Laufbahn ein Auslandsaufenthalt absolvieren. Durch das Auslandssemester habe ich eine Fingerspitzengefühl zum Internationalen agieren mit Studierenden erlernt. Gerne würde ich das in meiner Beruflichen Laufbahn erweitern wollen.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Türkei

Verwandte Beiträge