Wanderlust

Erfahrungsbericht: Abschlussarbeit Mexiko

Allgemeine Daten

04.04.2017 - 08.09.2017
Mexiko
Mexiko-Stadt
Calle José María Vigil 102, Escandón

Art des Aufenthalts

Praktikum Auslandssemester Kurzaufenthalt Abschlussarbeit

Hochschule / Betrieb im Ausland

UAM Xochimilco

Studiengang

Master Politik und Kommunikation

Vor meiner Abreise

Wie war die Praktikums- / Studienplatzsuche?

Ich habe etwa mehr als ein Jahr vor Beginn des Aufenthalts beschlossen, dass ich meine Masterarbeit im Studiengang "Fernsehjournalismus" gerne über ein Thema in Mexiko schreiben und dort vor Ort forschen möchte. Mit dem Land verbindet mich eine besondere Beziehung, seit ich dort vor vier Jahre ein Auslandssemester absolviert habe.
Da Mexiko-Stadt das Medienzentrum des Landes ist, war mir sofort klar, dass ich dort meine Forschung durchführen müsste. Ich habe daraufhin Kontakt zu befreundeten Journalisten und Bekannten in Mexiko aufgenommen und so Verbindungen zu staatlichen Universitäten in Mexiko-Stadt gesucht. Nach einer etwa dreimonatigen Recherchephase habe ich den Kontakt zu Guiomar Rovira, Leiterin des Masterstudiengangs "Politik und Kommunikation" an der UAM, vermittelt bekommen.
Meine Idee, über die journalistische Ausbildung in Mexiko zu forschen, fand sie sehr interessant und so hat sich für mich die Möglichkeit ergeben, an der UAM (Standort Xochimilco) im Studiengang "Politik und Kommunikation" aufgenommen zu werden.

Wie war die Zimmer-/Wohnungssuche?

Leicht Mittel Schwer

Meine Unterkunft war...

von Privat Studentenwohnheim Eigene Wohnung Wohngemeinschaft

Über die Zimmer-/Wohnungssuche und Unterkunft

Die meiner Meinung nach schönsten Viertel zum Wohnen in Mexiko-Stadt sind Escandón, Roma, Condesa, Coyoacan und das Centro Histórico (dort ist es nachts allerdings nicht immer so ganz sicher).
Wer an der UAM in Xochimilco studiert, kann auch gut in Xochimilco selbst wohnen bzw. im Süden der Stadt (Coyoacan). Man muss sich dabei allerdings bewusst sein, dass Xochimilco relativ weit vom Zentrum der Stadt entfernt ist, man also immer ganz schön lange mit Metro und Bus unterwegs ist, um dorthin zu kommen, wo etwas los ist.
Ich selbst habe in Escandón in einer WG mit zwei Mexikanerinnen gelebt und kann das Viertel jedem nur empfehlen, weil es sehr authentisch ist und man von dort aus überall gut mit der Metro hinkommt.
Die WG habe ich über Airbnb gefunden, dort gibt es viele und gute Angebote für Mexiko-Stadt.

Finanzen und Versicherungen

Welche Versicherungen hast Du vor der Reise abgeschlossen?

Kranken- und Haftpflichtversicherung
Reiseversicherung
Unfallversicherung

Wie lief es mit den Finanzen?

Mein WG-Zimmer hat etwa 200 Euro im Monat gekostet. Meine Lebenshaltungskosten in Mexiko-Stadt betrugen monatlich etwa 400 Euro.

Gefördert wurde ich monatlich in Höhe von 300 Euro durch das Hin-und-Weg-Stipendium. Zudem hatte ich vorab etwas Geld angespart und wurde zusätzlich mit einer Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro durch die Fakultät Medien, Information und Design der Hochschule Hannover gefördert.

Die Flugkosten konnte ich mir ebenfalls über das Hin-und-Weg-Stipendium finanzieren.

Art der Finanzierung

Stipendium
Eltern/Familie
Ersparnisse
Darlehen
BaföG

Wie waren die Lebenserhaltungskosten?

Meine Lebenshaltungskosten in Mexiko-Stadt betrugen monatlich etwa 400 Euro.

Unterkunft im Monat (ca.)

200

Verpflegung im Monat (ca.)

200

Freizeit im Monat (ca.)

200

Während meines Aufenthalts

Die üblichen Formalitäten...

Touristen und auch Studenten erhalten in Mexiko ein Visum für 6 Monate. Das geht völlig problemlos bei der Einreise, man muss sich vorher nicht an die Botschaft oder das Konsulat wenden. Das ist meines Wissens nach nur der Fall, wenn man länger als ein halbes Jahr im Land bleibt.
Für Mexiko kann ich die Kreditkarte der DKB empfehlen. Mit ihr konnte ich bei den Banken Banamex und Santander problemlos Geld abheben. Die Kosten pro Abhebung liegen etwa bei 1,50 Euro.

Kurzbeschreibung zur Hochschule/Einrichtung...

Die UAM gliedert sich in verschiedene Einheiten, zu denen auch der Standort in Xochimilco, im Süden der Stadt, gehört. Der Campus ist sehr schön angelegt und während der Semesterzeiten sehr belebt.
Die Bibliothek ist gut ausgestattet und es besteht auch die Möglichkeiten, sich für Sportkurse an der Uni anzumelden.

Tätigkeiten / Inhalte / Lehrveranstaltungen deines Praktikums / Studiums /etc.

Da es sich bei meinem Aufenthalt um einen Forschungsaufenthalt gehandelt hat, bestand meine Tätigkeit darin, Leitfadeninterviews zu führen, die entsprechenden Interviewpartner zu recherchieren, einen Fragebogen zu konzipieren und zudem theoretische Grundlagen für meine Forschung zu erarbeiten und die entsprechende Literatur ausfindig zu machen.
Seminare an der UAM habe ich keine besucht, sondern dort hauptsächlich in der Bibliothek nach entsprechender Literatur gesucht. Der Kontakt zu meiner betreuenden Professorin und der gesamten Fakultät war aber dennoch sehr gut und lebendig. So habe ich u.a. eine Seminareinheit zum Thema "Journalismus in Deutschland" gegeben und am Ende meines Aufenthalts die vorläufigen Ergebnisse meiner Forschung vor Professoren und Studierenden präsentiert.
Generell gilt an der UAM, dass Eigeninitiative und Ideen für Projekte sehr willkommen sind und auch sehr unterstützt werden. Ich habe die Professoren dort als total engagiert und interessiert erlebt.

Wie war der Kontakt zu Kommilitonen/Arbeitskollegen/Einheimischen?

Ich hatte sehr guten und lebendigen Kontakt zu Kommilitonen, Mitbewohnern, Professoren, Journalisten und generell den Mexikanern in der Stadt.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Mexikaner total offen und sehr, sehr herzliche Menschen sind, mit denen man super schnell ins Gespräch kommt. Ich kann wirklich jedem empfehlen, mit guten Grundkenntnissen ins Land zu kommen, damit man aktiv am Alltagsleben vor Ort teilnehmen kann und Einblicke in das Leben der Menschen und die aktuelle Lage des Landes bekommt. Das hilft auch, um sich schnell einzuleben in der riesigen und berauschenden Stadt.

Was hast Du in deiner Freizeit gemacht?

Ich habe vor allem Mexiko-Stadt selbst erkundet - und dafür kann man gar nicht genug Zeit haben. Die Stadt ist herausfordernd, anstrengend, chaotisch, zugleich aber auch faszinierend, aufregend, geheimnisvoll und wunderschön.
Ich kann jedem nur aus vollstem Herzen empfehlen, dort eine Weile zu leben. Auch von der Sicherheitslage gibt es von meiner Seite her keinerlei Bedenken. Natürlich muss man sich bewusst machen, dass Mexiko-Stadt eine Megacity mit 20 Millionen Menschen ist, dass dort viel Ungleichheit herrscht, extreme Armut und Reichtum, dass es Viertel gibt, die sehr gefährlich sind und in der Metro viele Taschendiebe unterwegs sind. Aber wer mit offenen Augen und wachsam durch die Stadt geht, sollte keine großen Probleme bekommen.
Natürlich ist auch Mexiko-Stadt nicht ausgenommen vom Drogenkrieg, der seit Jahren in Mexiko herrscht. Im Vergleich zu anderen Bundesstaaten gilt die Hauptstadt aber als eine der sicheren Gegenden.

Nach meiner Rückkehr

Fazit und besondere Erlebnisse

Ich habe wirklich eine sehr intensive, spannende und interessante Zeit in Mexiko-Stadt erlebt. Die Forschung konnte ich in den vier Monaten erfolgreich durchführen und habe dabei sehr inspirierend, mutige und kluge Menschen kennengelernt. Das Thema der Journalistenausbildung in Mexiko ist in Zeiten der Morde an Pressevertreten ein sehr relevantes Thema, das Professoren vor Ort, Studierende, Absolventen und Journalisten gleichermaßen beschäftigt. Ich habe sehr viel aus meinen Befragungen mitgenommen und freue mich nun darauf, die Ergebnisse zu Papier zu bringen.
Nach dem Forschungsaufenthalt in Mexiko-Stadt bin ich dann noch einige Wochen durch das Land gereist, was ich auch nur jedem empfehlen kann. Mexiko ist wirklich eines der spannendsten und faszinierendsten Länder für mich.

Wie klappte es mit der Anerkennung der Leistungen für das Studium an der HsH?

Da ich keine Seminare an der UAM besucht habe, brauchte ich mir auch nichts anrechnen zu lassen. Ich hatte zuvor bereits alle Prüfungen und Seminare in meinem Studium an der HS Hannover abgelegt.
Das Thema meiner Masterarbeit hatte ich vorab mit meinem Professor an der Hochschule besprochen und ich dann auch während meines Aufenthalts in Mexiko-Stadt regelmäßig über den Stand meiner Forschung informiert.

Welche weiteren wichtigen Hinweise hast Du für zukünftige Studierende?

Bei Fragen zu Mexiko generell, zu Mexiko-Stadt oder einem möglichen Studium an der UAM (oder auch anderen Universitäten in Mexiko) schreibt mir sehr gerne eine Mail: catherine.wenk@stud.hs-hannover.de

Wie wirkt sich dein Aufenthalt auf den weiteren Werdegang und die Pläne für weitere Auslandsaufenthalte aus?

Der Aufenthalt in Mexiko hat mich noch einmal darin bestärkt, dass ich sowohl beruflich, als Journalistin und Filmemacher, als auch privat weitere Aufenthalte bzw. Reisen in das Land sowie die Region Lateinamerika unternehmen werde.
Auch könnte ich mir vorstellen, in Zukunft dort noch weitere Forschungsvorhaben zu realisieren.

Bitte melde dich an

Bitte einloggen

Mexiko

HSH-Logo

Kontakt
xLocation: /pages/entdecken/erfahrungsberichte/erfahrungsberichtarchiv/subpages/erfahrungsbericht__abschlussarbeit_mexiko/index.html?rnd=269429172
Verwandte Beiträge